Verkehrsunfall auf der A64 – PKW fährt unter Sattelzug

A64 – Auf der Autobahn A64 kam es am Samstag, 13. März gegen 06.15 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei US-Amerikaner wurden eingeklemmt und mussten von den Feuerwehren aus ihrem Fahrzeugwrack befreit werden.

Der Fahrer eines Sattelzuges, der gerade die Bundesgrenze passiert hatte und in Richtung Trier unterwegs war, bemerkte einen lauten Knall. Er vermutete zunächst, daß es einen Schaden an seinem Fahrzeug gegeben habe – Beim Blick in den Rückspiegel stellte er fest, daß am Heck seines Aufliegers Funken sprühen und brachte seinen Lastzug auf der Standspur zum Stehen.

Bei der Kontolle seines Fahrzeuges bemerkte der LKW-Fahrer dann, daß ein PKW seinen Unterfahrschutz durchbrochen hatte und unter dem Heck des Aufliegers eingeklemmt war. Das Fahrzeug wurde noch einige hundert Meter weit mitgeschleift. Im Wrack wurden 2 junge US-Amerikaner eingeklemmt und schwer verletzt.

Die Feuerwehren mussten zunächst den LKW sichern, mit hydraulischen Hebegeräten anheben und den PKW mit einem Mehrzweckzug unter dem Auflieger herausziehen, um mit der Rettung der Eingeklemmten beginnen zu können.

Im Anschluß wurden Fahrer und Beifahrer mit der Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit.

Der PKW hat den Unterfahrschutz des LKW durchbrochen und ist unter den Auflieger gefahren

Der PKW hat den Unterfahrschutz des LKW durchbrochen und ist unter den Auflieger gefahren

Beide Insassen des LKW wurden beim Aufprall schwer verletzt. Der Fahrer elitt lebensgefährliche Verletzungen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Langsur und Newel sowie Feuerwehr und Zivilschutz aus dem luxemburgischen Mertert-Wasserbillig. Rettungswagen aus Welschbillig und Trier sowie Mertert-Wasserbillig, sowie ein Notarzt aus Trier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.