Neue Truppführer ausgebildet

In den Feuerwehren gibt es ein streng hierachisch organisiertes Führungssystem, bestehend aus Zug-, Gruppen- und Truppführern. In allen Feuerwehreinheiten besteht daher Bedarf an Führungskräften, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Auf der untersten Führungsebene findet sich der Truppführer wieder. Er trägt im Einsatzfall die Verantwortung für seinen Trupp. Unlängst ging in Schweich ein Ausbildungslehrgang für Truppführer zu Ende.

In einem 35 Stunden dauernden Lehrgang, dessen Teilnehmer sich aus Feuerwehren der Verbandsgemeinden Trier-Land und Schweich rekrutierten, vermittelten die Kreisausbilder verschiedenste Ausbildungsinhalte. Neben Rechtsgrundlagen und Einsatztaktik standen zahlreiche praktische Übungen auf dem Stundenplan.

Die Ausbilder betonten, daß auf die angehenden Truppführer möglicherweise besondere Verantwortung zukommen kann. Möglicherweise könnten Sie tagsüber mit der Situation konfrontiert sein, im Einsatzfall als der Feuerwehrmann mit der
hochwertigsten Ausbildung mit ihrer Mannschaft ausrücken zu müssen, und diese auch führen zu müssen.

Schließlich ist in den Feuerwehrdienstvorschriften klar geregelt, daß der Angriffstruppführer beim Ausfall des Gruppenführers die Verantwortung für die ganze eingesetzte Gruppe übernehmen muss.

Um den angehenden Truppführern auch für diesen Fall etwas Basiswissen zu vermitteln, gehörte zum diesjährigen Lehrgang erstmals auch ein sogenanntes „Planspiel“. Gemeinsam erarbeitete Kreisausbilder Dieter Schellen mit den überwiegend jungen Lehrgangsteilnehmen am Beispiel eines Wohnungsbrandes ein Lagebild.

Bernd Bamberg (FF Metzdorf) bespricht mit Kreisausbilder Dieter Schellen den Einsatzbefehl

Am Modell – einer sogenannten Planübungsplatte – konnten die Lehrgangsteilnehmer neben den Angriffswegen auch die Aufstellorte der Fahrzeuge und die Lage der Wasserentnahmestellen diskutieren. Schnell wurde klar, daß dies „kein lustiges Spiel mit Modellautos in einer Modellbahnwelt“ werden würde, sondern ein knallharter Ernstfall – ein Wohnungsbrand mit Menschen in Lebensgefahr – bei dem zahlreiche Details zu beachten sein würden.

Souverän meisterte die Gruppe die Menschenrettung mit anschließender Brandbekämpfung in der Theorie. Kreisfeuerwehrinspekteur Ortwin Neuschwander sowie die Vertreter der Wehrleitungen Trier-Land und Schweich zeigten sich mit dem Lehrgangsverlauf und den Ergebnissen der Prüfungen zufrieden.

Die neuen Truppführer der VG Trier-Land sind:
Erik Kierspel (FF Aach), René Kammers (FF Butzweiler), Thorsten Müller (FF Kordel), Hannelore Konz, Thomas Mayer (FF Langsur), Bernd Bamberg, Jörg Schu (FF Metzdorf), Marcel Cordie, Sebastian Hansen, Dominik Schuh (FF Rodt), Benedikt Ney (FF Schleidweiler), Jonathan Backes (FF Welschbillig), André Dose, Karina Mick (FF Zemmer)

Aus der VG Schweich bestanden die Prüfung:
Elke Theisen (FF Bekond), Mario Kollmann (FF Detzem), Benjamin Kihm (FF Ensch), David Schneider (FF Föhren), Markus Denzer, Dieter Thul (FF Klüsserath), Claus Junk (FF Leiwen), Maximilian Born (FF Longuich), Alexander Pull (FF Naurath/Eifel), Ralf Löschner (FF Schleich), Christine Lentes (FF Schweich), Harald Ludwig (FF Thörnich)

Tags: , ,

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.