Abschlußübung der Feuerwehren Sirzenich, Trierweiler und Udelfangen

Sirzenich. Das Vereinshaus am Sportplatz in Sirzenich wurde am Wochenende zum Schauplatz einer groß angelegten Feuerwehrübung. Die Wehren der Gemeinde Trierweiler probten gemeinsam den Ernstfall.

Ein Feuer im Gebäude mit mehreren vermissten Personen war das Szenario der diesjährigen Gemeinschaftsübung. Schon kurz nachdem die Feuersirenen verstummt waren, traf die Feuerwehr Sirzenich am Sportplatz ein. Schläuche wurden ausgelegt – Trupps mit Atemschutzgeräten bereiteten sich auf Ihren Einsatz vor.

„Die Löschwasserversorgung erfolgt zunächst aus einer Zisterne auf dem Sportplatzgelände“ erläutert Martin Lambach von der Feuerwehr Sirzenich die Arbeiten der Feuerwehrleute. „Da der nächste Hydrant sich in der Feldstraße befindet, benötigen wir die Unterstützung der Feuerwehren aus Trierweiler und Udelfangen“ kommentierte er weiter.

Nach und Nach trafen weitere Einsatzkräfte der benachbarten Wehren ein. Gemeinsam wurde eine lange Wasserleitung vom Dorf aus bis zum Sportplatzgelände verlegt – Zahlreiche Schläuche wurden aneinander gekuppelt um die rund 200m lange Strecke zu überbrücken.

Die Atemschutzgeräteträger aus Trierweiler unterstützten Ihre Sirzenicher Kollegen bei der Personensuche im Gebäude.

Ein Trupp der Feuerwehr Sirzenich bereitet sich für den Innenangriff vor

Ein Trupp der Feuerwehr Sirzenich bereitet sich für den Innenangriff vor

Die abschließende Übungskritik durch die Wehrleitung zeigte nur ein paar kleinere „Schönheitsfehler“ in der Behandlung der Verletzten auf – Ein Umstand, der sicherlich auch der Übungssituation geschuldet war.

Insgesamt zeigten sich die Wehrleitung und der Trierweilerer Ortsbürgermeister Matthias Daleiden mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Michael Holstein, Beigeordneter der Verbandsgemeinde Trier-Land dankte den Wehrleuten für Ihr Engagement und überbrachte die Grüße von Bürgermeister und Verbandsgemeinderat.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.