Jahresabschlussübung in Welschbillig

„In der Schreinerei Ernzerhof in Welschbillig ist ein Feuer im Werkstattbereich ausgebrochen, mehrere Menschen werden noch vermisst. Außerdem ist es auf dem Hof zu einem Unfall gekommen, eine Person wurde unter einem Gabelstabler eingeklemmt“, erläuterte Wehrführer Frank Baustert die Lage der diesjährigen Jahresabschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Welschbillig.

Kurz darauf rückten die Wehrmänner mit drei Einsatzfahrzeugen an. Nach der Lageerkundung begann eine Gruppe sofort mit der Rettung der eingeklemmten Person. Dazu wurde der Gabelstabler mit Lufthebekissen angehoben. Routiniert gingen die Feuerwehrmänner dabei unter den Augen zahlreicher Zuschauer zur Sache. Nach kurzer Zeit konnte die Person unter dem Stabler befreit werden.

Parallel zur Rettung wurde ein Löschangriff aufgebaut und mehrere Trupps, ausgerüstet mit Atemschutzgeräten, gingen in das stark verqualmte Werkstattgebäude vor um nach den vermissten Personen zu suchen. Ebenfalls wurde ein Belüftungsgerät in Stellung gebracht um die Suche zu erleichtern und Folgeschäden durch den Brandrauch am Gebäude zu verringern. So konnten schließlich mehrere Personen erfolgreich gerettet und ins Freie transportiert werden. Eine in der Werkstatt eingeschlossene Person wurde über eine Leiter gerettet.

abschlussuebung_welschbillig_klein_27102013

Bei der anschließenden Übungsnachbesprechung attestierte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Trier-Land, Wolfgang Reiland, den Welschbilliger yWehrmännern einen hohen Ausbildungsstand. Außerdem dankte er den Beteiligten für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Dem schloss sich auch der Wehrleiter der VG, Jürgen Cordie, an. Der Ortsbürgermeister der Gemeinde Welschbillig, Werner Olk, stellte heraus, welch wichtiger Faktor die Feuerwehr für die Ortsgemeinde darstellt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.