Einsatz: Verkehrsunfall bei Zemmer

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem beteiligten PKW kam es in der Nacht zum Samstag, 5. April 2014 auf der L46 bei Zemmer.

Ein mit fünf jungen Männern besetzter PKW kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Aufprall war so heftig, dass alle Insassen, bis auf den Fahrer, im Fahrzeug eingeklemmt wurden.

Die herbeigeeilten Rettungskräfte befreiten die eingeklemmten mit hydraulischen Rettungsgeräten. Dazu wurde unter anderem das Dach des PKW entfernt. Da sich das Fahrzeug neben der Straße auf einer Wiese befand, gestaltete sich die Rettung zusätzlich etwas komplizierter.

Die Verletzten wurden nach der Befreiung mit teils schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Für einen 19-jährigen Mitfahrer kam allerdings jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle. Auch ein zweiter Insasse, ebenfalls 19 Jahre alt, erlag später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Aufgrund der schwere des Ereignisses, auch für die Rettungskräfte, waren ebenfalls zwei Notfallseelsorger vor Ort.

Im Einsatz waren insgesamt 45 Einsatzkräfte aus den Feuerwehren Rodt, Schleidweiler, Zemmer und Speicher, der Wehrleiter der Feuerwehr Trier-Land, der Kreisfeuerwehrinspekteur Trier-Saarburg, sowie mehrere Rettungswagen und Notärzte und die Polizei.

20140405_EinsatzVUL46

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.