Berufsfeuerwehrtage der Jugendfeuerwehr Rodt

Vor kurzem war es wieder so weit, die Jugendfeuerwehr Rodt veranstaltete ihre Berufsfeuerwehrtage. An diesem Wochenende sollen die Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren einen Einblick in den Alltag einer Berufsfeuerwehr bekommen. Hierzu gehören zahlreiche nachgestellte Einsätze, wie zum Beispiel eine Personensuche, Brandeinsätze sowie Tierrettung. Aber auch beim Kochen, putzen und reinigen der Fahrzeuge wurden die Jugendlichen gefordert.

Zunächst musste die Fahrzeughalle in ein Nachtlager umgewandelt werden, hierzu stellten die Jugendlichen Feldbetten auf. Doch wie das bei einer Berufsfeuerwehr so ist ließ der erste Einsatz nicht lange auf sich warten. Ein Pärchen wurde im Wald zwischen Zemmer und Rodt vermisst. Hier mussten die Jugendlichen eine Kette bilden um das Gelände großflächig abzusuchen. Nach einer einstündigen Suche wurden die vermissten Personen aufgefunden und konnten von den Jugendlichen versorgt werden. Im Anschluss wurden die Fahrzeuge noch einmal auf den nächsten Einsatz vorbereitet und dann konnte der Abend gemütlich ausklingen.

Am Samstag nach einer einsatzfreien Nacht konnten sich die kurzzeitigen Berufsfeuerwehrleute mit einem reichhaltigen Frühstück stärken. Auch an diesem Tag sollte der erste Einsatz nicht lange auf sich warten lassen. Um 9 Uhr wurde die Besatzung des TSF-W zu einem Brandeinsatz in der Großgartenstraße alarmiert. Wieder im Gerätehaus angekommen, hieß es für einen Teil der Gruppe die Autos wieder für den Einsatz bereit zu machen, ein anderer Teil bereitete das Essen vor. Zum letzten Einsatz des Tages wurde die Besatzung des Mannschaftstransportfahrzeuges alarmiert, eine Katze sollte auf der Insel im Dorfweiher festsitzen. Im Anschluss hieß es ein letztes mal, „Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wiederherstellen“. Nun konnte auch dieser Abend gemütlich ausklingen.

Am Sonntag mussten nach einem guten Frühstück noch die Betten abgebaut und das Feuerwehrgerätehaus aufgeräumt werden. Im Anschluss besuchten Ortsbürgermeister Edgar Schmitt und Ehrenmitglied Jürgen Cordie die Jugendfeuerwehr. Beide lobten die Jugendlichen, die Betreuer und die vielen Helfer für die gelungene Veranstaltung. In einer abschließenden Gesprächsrunde wurde der Wunsch geäußer,t die Berufsfeuerwehr-Tage noch einmal zu wiederholen. Ein klares Zeichen, dass es ein wirklich gelungenes Wochenende war.

20140611_BFTageJFRodt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.