120 Jahre Feuerwehr Zemmer

Im Jahre 1895 wurde die Freiwillige Feuerwehr Zemmer gegründet. Heute, 120 Jahre später, nahm man dieses Ereignis zum Anlass ein großes Jubiläumsfest zu veranstalten. Während am Samstag mit einem bayrischen Abend und vielen Besuchern gefeiert wurde, veranstaltete man am Sonntag einen Tag der offenen Tür.

Dieser begann zunächst mit einem Festhochamt unter der Leitung von Pastor Prim und einem anschließenden Umzug zum Feuerwehrgerätehaus. Dort konnte Wehrführer Thomas Ensch zahlreiche Vertreter aus Politik und Feuerwehrwesen, darunter den Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Trier-Land, Wolfgang Reiland, den Wehrleiter der VG, Jürgen Cordie, den Ortsbürgermeister der Gemeinde Zemmer, Edgar Schmitt, sowie den Zemmerer Ortsvorsteher Klaus-Peter Gerhards begrüßen. Thomas Ensch ging zunächst kurz auf die Geschichte der Feuerwehr Zemmer ein.

Nach den Grußworten nutzte man die Gelegenheit, mehrere Feuerwehrleute zu befördern. Carsten Gerhards wurde zum Hauptfeuerwehrmann und Christian Schabio zum Brandmeister befördert.
Für 25-jährige Tätigkeit bei der Feuerwehr wurde Claudia Krütten geehrt, Dietmar Funk sogar für 35-jährige Tätigkeit.

Außerdem nutzte man den feierlichen Rahmen um Benedikt Ney zum Brandmeister zu befördern und gleichzeitig zum stellvertretenden Wehrführer der Feuerwehr Schleidweiler zu ernennen.

Eine besondere Ehre wurde dann Lothar Weishaar von der Feuerwehr Zemmer zuteil. Vom stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Trier-Saarburg, Matthias Liesch, wurde ihm die silberne Ehrennadel für besondere Verdienste im Feuerwehrwesen verliehen.

20150719_120JahreFFZemmer

Nach einem Mittagessen zeigte dann die Jugendfeuerwehr Zemmer bei einer Schauübung ihr Können. Routiniert löschten die Jungen und Mädchen dabei ein Feuer auf einer Wiese ab nachdem sie zunächst über Sirenen alarmiert wurden.
Im Anschluss daran ließ man das gelungene Fest ausklingen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.