Unwetter über Trier-Land

Ein Unwetter tobte am 06.06.2016 über teilen von Trier-Land. Betroffen waren schwerpunktmäßig die Orte Aach, Hohensonne und Kersch. In Aach wurden mehrere Keller durch Sturzbäche von den umliegenden Hängen geflutet. Die Feuerwehr musste die betroffenen Keller auspumpen und mit Sandsäcken Hauseinfahrten und Wohnungen sichern. In Hohensonne musste zeitweise die Bundesstrasse 51 wegen Überflutung gesperrt werden. Starke Überschwemmungen gab es bei einem Reiterhof, auch hier konnte die Feuerwehr schlimmeres verhindern. Ein weiterer Unwetterschwerpunkt war in Kersch, dort wurde ein Anwesen durch die Wassermassen des Katzenbach teilweise überschwemmt, auch hier musste die Feuerwehr mit einem Großaufgebot Sicherungsmaßnahmen ergreifen.

Während die Feuerwehren vor Ort die Lage versuchten in den Griff zu bekommen füllten die Kameraden aus Welschbillig und Langsur in Ihren Orten eine Vielzahl an Sandsäcken und verbrachten diese auf Anforderung der Wehrleitung an die Einsatzschwerpunkte. Einsatzende war gegen 23:15 Uhr.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Aach, Beßlich, Butzweiler, Lorich, Newel, Sirzenich, Trierweiler, Udelfangen, Ralingen, Olk, Wintersdorf, Langsur, Mesenich, Welschbillig sowie die komplette Wehrleitung, Funkeinsatzzentrale und die Führungsstaffel Trier-Land.

Während dem Einsatz verletzte sich ein Feuerwehrmann am Bein und wurde vom Rettungsdienst ins nächste Krankenhaus verbracht.

img_1351 img_1353 img_1356 img_1358 img_1361 img_1366 img_1370 img_1376 img_1380 img_1393 img_1394 img_1398

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.