1. Jugendfeuerwehrzeltlager Trier-Land

img_2708Verbandsgemeindejugendfeuerwehrwart Sascha Heckmann begrüßte kürzlich die Gäste und Funktionsträger aus Politik und Feuerwehrführung, die zur Abschlussveranstaltung des 1. Verbandsgemeindezeltlagers der Jugendfeuerwehren Trier-Land gekommen waren. An dem Zeltlager das in Igel stattfand, hatten rund 80 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 16 Jahren und etwa 40 Jugendbetreuer aus 10 Jugendfeuerwehren teilgenommen.

Sascha Heckmann wies in seiner Abschlussreden auf das umfangreiche Rahmenprogramm wie etwa die Bootsfahrten mit den Feuerwehrbooten der Feuerwehren Trier-Land, das Geocaching-Event, die Abnahme der Jugendflamme, einen 1. Hilfe – Workshop aber auch auf den Spaß außerhalb der angebotenen Aktionen hin. Das 1. Zeltlager in diesem Rahmen war von durchgehend hochsommerlichem Wetter geprägt. Es gab einen ausgezeichneten Zeltlagerplatz, eine sehr gute Verpflegung durch den Ortsverein Trier-Ehrang des Deutschen Roten Kreuzes und viele Aktionen, die ein Vorbereitungsteam schon zu Beginn des Jahres ausgearbeitet hatte.

Dass es ein Zeltlager der Extra-Klasse war, bestätigte auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Trier-Land Wolfgang Reiland, der sich als Schirmherr des Zeltlagers präsentierte. Wehrleiter Jürgen Cordie bedankte sich im Namen aller Zeltlagerteilnehmer bei dem gesamten Organisationsteam, dem Sportverein und der Gemeinde Igel, der Küche und allen, die am Gelingen des Zeltlager beteiligt waren, für deren Unterstützung und bei allen Jugendgruppenleitern herzlich. Ebenso ging sein Dank an den Kreisjugendfeuerwehrverband, dieser hatte die Zelte als Leihgabe zur Verfügung gestellt. Ein Vertreter der Wehrleitung war an jedem Tag des Zeltlagers anwesend und unterstützte das Team bei den Aktionen.

Am letzten Tag galt es noch in Wettkämpfen den Wehrleiterpokal zu erkämpfen und es stand die Abnahme der Jugendflamme an. Bevor Jürgen Cordie die Siegerehrung des Wehrleiterpokals vornahm, dankte er der Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Igel für die Austragung und dem gesamten Organisationsteam für die hervorragende Arbeit.

3B258EFE-3619-4F16-8F4B-87FB2AD4FDBD 8B2D2414-C37B-493F-8A95-17C287BC2553 9D678F6F-0435-4C20-AA91-FF1F82F97DE9 9FF387EA-5462-420A-AC13-7EE3BA609A51 472A66BC-8410-4827-9A6E-5EBFDE834EC5 9303889A-609D-4721-B26D-0051F7237074

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.