Große Gemeinschaftsübung im Steinbruch Kersch

Am 11.09.2016 fand die jährliche Gemeinschaftsübung der Feuerwehren Aach, Beßlich, Butzweiler, Lorich, Newel und Olk im Steinbruch in Kersch statt. Ebenfalls war das DRK mit der Ortsgruppe Butzweiler an der Übung beteiligt.

Im Übung Scenario wurde angenommen, das bei Arbeiten ein Tanklastwagen beschädigt wurde und Kraftstoff in großen Mengen ausläuft. Der Fahrer befand sich verletzt im Fahrzeug. Ein weiterer Arbeiter wurde im Steinbruch unter einem großen Stein eingeklemmt.

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr Newel wurden umgehend die o.g. Kräfte nachalarmiert. Die Feuerwehr Newel begann mit der Sicherstellung der Brandschutz am leck geschlagenen Tankwagen sowie mit Vorbereitungsarbeiten zur Rettung des eingeklemmten Arbeiters. Die Feuerwehren Beßlich und Butzweiler mussten an einer Fahrzeugwaschanlage mittels Tauchpumpen die Feuerwehrpumpe mit Wasser speisen und eine Wasserversorgung über mehr als 400m aufbauen. Hierzu wurde fasst das gesamte Schlauchmaterial aller beteiligten Feuerwehren aufgebraucht. Die Feuerwehr Aach begann mit Unterstützung von Kameraden der Feuerwehr Butzweiler und Beßlich unter Atemschutz mit der der Rettung des Tankwagenfahrers  und dichteten den leck geschlagenen Tank ab. Weiter wurde ein Schaumteppich um das Fahrzeug gelegt.

Parallel begannen die Feuerwehren Newel, Olk und Lorich mit der Rettung des eingeklemmten Arbeiters. Hierzu wurde ein Stein mittels Greifzug entfernt und ein weiterer mittels Hebekissen so weit angehoben, dass der eingeklemmte Arbeiter befreit werden konnte. Auf Grund seiner schweren Verletzungen wurde dieser mittels Schleifkorbtrage und Leiterhebel auf ein Podest im Steinbruch gehoben und von 2 Kameraden der Absturzsicherheitsstaffel mittels einer Hangrettung nach oben gebracht, wo er dem Rettungsdienst übergeben werden konnte.

Neben dem Wehrleiter Jürgen Cordie war auch der stellv. Wehrleiter Ralf Kinzig sowie der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Trier-Land Oswald Diesch, die Bürgermeisterin von Aach Claudia Thielen, der 1. Beigeordnete der Gemeinde Newel Peter Klaßen und weitere Kommunale Vertreterinnen und Vertreter sowie eine größere Zahl an Bürgerinnen und Bürgern als Zuschauer anwesend.

Der Wehrführer der Feuerwehr Newel bedankte sich in seiner Ansprache beim Inhaber des Steinbruchs der Fa. Bernhard Schmitz für die Bereitstellung des Objektes und bei den Feuerwehren für die gelungene Übung.

Dem schlossen sich die weiteren Redner an, alle lobten die Übungsvorbereitung durch die Feuerwehr Newel.

img_3180 img_3181 img_3182 img_3183 img_3184 img_3185 img_3186 img_3187

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.