Archiv für die Kategorie ‘Ehrungen’

10 Jahre Jugendfeuerwehr und 110 Jahre Feuerwehr Aach

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Im Rahmen der Festveranstaltung 110 Jahre Feuerwehr Aach wurde auch das 10 jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr gefeiert. Hierzu lud Wehrführer Oliver Berg die Jugendfeuerwehren aus Trier-Land zu Wettkämpfen rund um das Feuerwehrhaus in Aach ein. Die teilnehmenden Jugendfeuerwehren gingen mit viel Engagement und Spaß in die Spiele.

Der Siegerehrung wohnte neben dem Wehrleiter der Verbandsgemeinde Trier-Land, Jürgen Cordie, auch sein Stellvertreter Andreas Bauer, die Vorsitzende des Kreisjugendfeuerwehrverbandes Claudia Krütten, der VG Jugendwart, Sascha Heckmann, und die Aacher Bürgermeisterin Claudia Thielen bei. Die gemeinsame Mannschaft der Jugendfeuerwehren Wintersdorf und Trierweiler konnte den Sieg davon tragen. Erstmals nahm die einen Tag zuvor neu gegründete Jugendfeuerwehr aus dem Nachbarort Beßlich an den Wettkämpfen teil und konnte mit dem 7. Platz eine tolle Leistung abliefern.

Im Rahmen der Festveranstaltung weihte Pastor Mario Kaufmann das „neue“ Fahrzeug, ein Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser (TSF-W) der Feuerwehr Aach ein.

 

Neues MLF Igel erhält göttlichen Segen

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Im Rahmen eines Festaktes fand die Einweihung des neuen MLF (Mittleres Löschfahrzeug) der Feuerwehr Igel statt. Wehrführer Michael Biwer begrüßte in seiner Ansprache viele Gäste aus der Kommunal- und Bundespolitik, dem Feuerwehrwesen sowie Bürgerinnen und Bürger aus Igel. Der Musikverein Igel spielte ein extra für die Veranstaltung eingeübtes Feuerwehrlied und Pfarrer Hans Josef Leinen nahm anschließend die Segnung des Feuerwehrfahrzeugs vor.

In seiner Ansprache bedankte sich der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Trier-Land, Wolfgang Reiland bei den aktiven Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen für das Engagement im Rahmen der Beschaffung sowie über das ganze Jahr hinweg. Wehrleiter Jürgen Cordie, der von seinen beiden Stellvertretern Andreas Bauer und Ralf Kinzig begleitet wurde hob in seiner Ansprache die Leistungen des ehemaligen Wehrführer, Winfried Bindges, besonders hervor, der viele ehrenamtliche Stunden in den Beschaffungsprozess einbrachte.

Anschließend fanden Beförderungen verdienter Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern statt. So wurden Ralph Kesseler zum Brandmeister, Tanja Hoffmann zur Löschmeisterin und Emil Welsch zum Hauptlöschmeister befördert.

Eine Überraschung gab es für die Trierer Koska Stiftung, den Kindergarten und die Grundschule Igel. Der Erlös des jährlich stattfindenden Events „ Der Nikolaus kommt mit dem Boot“ in Höhe von 1.500,00 € spendete die Feuerwehr Igel an die o.g. Institutionen. (Koska Stiftung 1000€, der Kindergarten sowie die Grundschule je 250€.

Beförderung zum Oberbrandmeister

Donnerstag, 24. August 2017

Kürzlich wurde Michael Jäckel von der Freiwilligen Feuerwehr Welschbillig nach Erfüllung der erforderlichen Lehrgänge zum Oberbrandmeister befördert. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Trier-Land Herr Wolfgang Reiland nahm die Beförderung im Rahmen des Jugendfeuerwehrfestes in Welschbillig vor. Ebenfalls waren der Wehrleiter Trier-Land Jürgen Cordie, der stellvertretende Wehrleiter Andreas Bauer, der Wehrführer Frank Baustert und der Ehrenwehrleiter Günther Müller bei der Beförderung anwesend. Michael Jäckes ist nicht nur als 2. stellvertretender Wehrführer der Feuerwehr Welschbillig sowie als Leiter der Funkeinsatzzentrale Trier-Land ehrenamtlich tätig, sondern auch als Brandhaustrainer für die AGT 2 (Atemschutzgeräteträger) Ausbildung. Jürgen Cordie dankte Michael Jäkel ausdrücklich für das ehrenamtliche Engagement und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit, vor allem im Hinblick auf die anstehenden Neubaumaßnahmen der Funkeinsatzzentrale Trier-Land in Welschbillig.

35 Jahre Jugendfeuerwehr Welschbillig – Bundesministerin zu Gast in Welschbillig

Donnerstag, 24. August 2017

Kürzlich fanden in Welschbillig die Feierlichkeiten zum 35 jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr statt. Die Jugendfeuerwehr Welschbillig wurde als erste Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde Trier-Land im Rahmen des Kameradschaftsabends der Freiwilligen Feuerwehr Welschbillig 1982 gegründet. Die Jugendfeuerwehr hatte – mit tatkräftiger Unterstützung der aktiven Kameraden – ein tagfüllendes Programm aufgestellt. Nach einem großen Frühstücksbuffet führte die im Jahre 2015 gegründete Bambini Feuerwehr mehrmals das Theaterstück „ Kasperl und der Feuerteufel“ auf. Die Gastjugendfeuerwehren maßen ihre Kräfte diesmal nicht mit den üblichen Jugendfeuerwehrspielen, sondern bei einem Lebendkickerturnier, das allen Teilnehmern Riesenspaß machte. Weiter wurde die Arbeit der Jugend- und Bambini Feuerwehr an verschiedenen Stationen sowie im Rahmen eines Spielfestes für Kinder und Jugendliche vorgestellt. Die aktive Wehr hatte an verschiedenen Stationen eindrucksvoll die Schwerpunkte ihres Arbeits- und Übungseinsatzes dargestellt.

Wehrführer Frank Baustert begrüßte die zahlreichen Gäste des Jubiläumsfestes. Als Überraschungsgast konnte er am Vormittag Bundesfamilienministerin Katarina Barley begrüßen, die dem Jubiläumsfest einen kurzen Besuch abstattete. Die Ministerin machte sich während eines Rundganges durch die Ausstellung ein persönliches Bild der Geschichte und der Leistung der Jugendfeuerwehr Welschbillig.

Bürgermeister Reiland bedankte sich bei seiner Ansprache bei der Feuerwehr Welschbillig für das 35-jährige Engagement in der Feuerwehrjugendarbeit und nahm anschließend die Siegerehrung gemeinsam mit dem Schirmherrn der Veranstaltung, Landtagsabgeordneter Arnold Schmitt, Ortsbürgermeister Werner Olk sowie der Wehrleitung Trier-Land vor. Insgesamt nahmen 15 Jugendfeuerwehren an dem Turnier teil. Sieger wurde die Jugendfeuerwehr aus Sirzenich.

Jürgen Cordie, der mit seinem Stellvertreter Andreas Bauer bei der Veranstaltung anwesend war, lobte die überaus erfolgreiche Jugendarbeit und stufte die vorbildliche Schneepatenaktion sowie die an Weihnachten durchgeführte Schutzengelaktion als einmalig in der Verbandsgemeinde Trier-Land ein.

Als besonderes Dankeschön überreichte die Bambini Feuerwehr selbst gebastelte Schutzengel an die Wehrleitung und an den Schirmherrn. Überrascht wurde auch Jugendwart Helmut Brommenschenkel, der von „seiner“ Jugendfeuerwehr für sein jahrelanges Engagement einen Apfelbaum erhielt.