Archiv für die Kategorie ‘Jugendfeuerwehr’

Völkerballturnier der Jugendfeuerwehr Trier-Land

Sonntag, 08. Dezember 2013

Der Schiedsrichter pfeift, das Spiel ist aus und kurz darauf liegen sich die Spieler jubelnd in den Armen. Die Jugendfeuerwehr Welschbillig hat soeben das Völkerballturnier der Jugendfeuerwehren aus der Verbandsgemeinde (VG) Trier-Land gewonnen. In einem spannenden Finale konnte sich der Welschbilliger Feuerwehrnachwuchs gegen die Mannschaft der Jugendfeuerwehr Wintersdorf durchsetzen.

Zwölf Mannschaften aus den Jugendfeuerwehren Aach, Butzweiler, Igel, Kordel, Langsur, Newel, Ralingen, Rodt, Trierweiler, Welschbillig, Wintersdorf und Zemmer kämpften in der Sporthalle in Igel um Punkte und Platzierungen ehe das Finale feststand.

Neben den beiden Finalteilnehmern aus Welschbillig und Wintersdorf wird auch die Jugendfeuerwehr Ralingen die VG Trier-Land beim Kreisturnier des Landkreises Trier-Saarburg im kommenden Frühjahr vertreten.
Der Bürgermeister der VG Trier-Land, Wolfgang Reiland, sowie der Wehrleiter der VG, Jürgen Cordie, zeigten sich bei der anschließenden Siegerehrung von den Leistungen der Jugendlichen begeistert. Für jede Jugendfeuerwehr gab es als Preis ein Geschenk, während die Siegermannschaft zusätzlich noch den begehrten Wanderpokal für ein Jahr ihr Eigen nennen darf.

Die drei erstplatzierten Mannschaften

Die drei erstplatzierten Mannschaften

10 Jahre Jugendfeuerwehr Wintersdorf

Montag, 26. August 2013

8 Jugendfeuerwehren aus der Verbandsgemeinde (VG) Trier-Land machten sich vor kurzem auf nach Wintersdorf um dort zusammen mit den Gastgebern das zehnjährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Wintersdorf zu feiern.
Dazu hatte man ein „Spiel ohne Grenzen“ organisiert, bei dem die Jugendlichen Geschick und Wissen beweisen mussten. Zu gewinnen gab es Spiele und Pokale für die teilnehmenden Mannschaften.

Wie wichtig die Arbeit der Jugendfeuerwehr ist, zeigte auch die große Beteiligung von Vertretern aus Politik und Feuerwehr an den Feierlichkeiten. So konnte der Wehrführer der Feuerwehr Wintersdorf, Michael Kiefer, neben dem Beigeordneten der VG Trier-Land, Michael Holstein, auch den Wehrleiter der Feuerwehr Trier-Land, Jürgen Cordie, den Ortsbürgermeister der Gemeinde Ralingen, Oswald Disch, den Ortsvorsteher aus Wintersdorf, Volker Barth, sowie den Kreisjugendfeuerwehrwart, Klaus Simon und den Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes Trier-Saarburg, Matthias Liesch, begrüßen.

Ein weiteres „Highlight“ an diesem Sonntag in Wintersdorf war die Abnahme der „Jugendflamme Stufe 2“ zusammen mit dem Kreisjugendfeuerwehrverband Trier-Saarburg. Hierbei können Jugendfeuerwehrmitglieder ab 13 Jahren ihr Können unter Beweis stellen und neben einer Urkunde auch ein Abzeichen erwerben. Dazu mussten die Teilnehmer unter anderem ein Fahrzeug gegen den fließenden Verkehr absichern, ein Standrohr setzen um so Löschwasser aus einem Hydranten zu entnehmen und einen kompletten Löschangriff aufbauen. Insgesamt 19 Teilnehmer aus den Jugendfeuerwehren Newel, Rodt und Wintersdorf stellten sich erfolgreich dieser Herausforderung.

Eine besondere Ehre wurde an diesem Tag dem langjährigen Jugendwart der Jugendfeuerwehr Wintersdorf, Helmut Pesch, zuteil. Seit der Gründung stand er der Jugendfeuerwehr vor und leistete in dieser Funktion hervorragende Arbeit. Nur ein Beleg dafür ist die Vielzahl von Jugendlichen die mittlerweile in die aktive Wehr übernommen wurden. Aufgrund dieser Leistungen wurde Helmut Pesch mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Die Absolventen der Jugendflamme Stufe 2:
Pascal Berg, Marvin Mares, Jannik Milewsky, Julius Pütz (alle Newel), René Charwarth, Christian Densborn, Anna Gutsch, Michael Jahnen, Maximilian Melchert, Robin Schmitt, Sabrina Stiller (alle Rodt), Stefan Fürst, Pascal Lauer, Oliver Lentes, Anna Schneider, Alexa Stephany, Constanze Stephany, Alina Tombers, Tobias Weber (alle Wintersdorf)

Die Absolventen der Jugendflamme Stufe 2

Die Absolventen der Jugendflamme Stufe 2

Digitaler Hydrantenplan Trier-Land – Erste Ergebnisse

Montag, 23. Juli 2012

Es gibt erste Ergebnisse zum „Digitalen Hydrantenplan Trier-Land“
Wir benötigen aber noch viele weitere Helfer und Unterstützer.

Hier die ersten Ergebnisse: Link zur Karte

Vielen Dank an: Marvin Mares (Newel), Joshua Kiefer (Igel) und Sylvia Buschmann (Aach) die bereits erste Dateien geschickt haben.

Danke aber auch an diejenigen, die bereits ihre Mitarbeit für Ihren Ortsteil zugesagt haben:

Vergeben sind: Igel, Beßlich, Lorich

Iphone / Ipad-User als Mitstreiter gesucht ! – Digitaler Hydrantenplan für Trier-Land

Dienstag, 10. Juli 2012

Aufgepasst Feuerwehrleute der VG Trier-Land !Wer möchte an einem einzigartigen Projekt mitarbeiten ?
Eine ideale Ferien-Beschäftigung für alle Jugendfeuerwehrleute in der VG Trier-Land

Das Internet-Team der Feuerwehr Trier-Land erstellt in Kooperation mit dem Wasserwerk Trier-Land einen digitalen Hydrantenplan für die Feuerwehren.

Jeder der ein Iphone oder Ipad besitzt, kann an dem Projekt mitarbeiten.

Was braucht Ihr ?
Iphone oder IPad, Email-Account auf dem Iphone/Ipad, Englisch-Grundkenntnisse

Und so gehts:

1) Ihr besorgt Euch die APP „GPS & Map Toolbox“ aus dem App-Store

2) GPS-Toolbox starten und der App den Zugriff auf die Ortungsdienste/GPS erlauben

3) Ein neues Data-Log mit der Bezeichnung Eures Ortes (z.B. „Aach“) anlegen

4) Am Besten mit der „Hybrid“-Ansicht die Karte Eures Ortes aufrufen und alle Hydranten im Dorf möglichst exakt markieren. Mit „Save“ die Markierung speichern und als „Title“ den Ortsnamen und eine fortlaufende Nummer verwenden (z.B. Aach 1)

5) Wenn Ihr fertig seid, in der „LIST“-Ansicht die Dateien exportieren.
Bitte zur Sicherheit je einmal als CSV (im UTM-Format), einmal als KML und einmal als KMZ an hydranten[ät]feuerwehr-trier-land.de mailen.

Jeder, der mitmacht und uns genaue Daten seiner Ortslage schickt, erhält ein kleines Dankeschön.
Je genauer und größer die Anzahl der Datensätze ist, um so größer fällt das „Dankeschön“ aus 🙂

Wir bitten um Verständnis, daß wir jeweils nur den ersten Überbringer der Daten aus seinem Ort hierbei berücksichtigen können.

Die fertige Datei mit allen Hydranten wird am Ende allen Feuerwehren der Verbandsgemeinde zur Verfügung gestellt.

Für Fragen einfach Nachricht an Marc Buschmann