Führungsübung flächendeckender Stromausfall

18. Oktober 2017

Im Kreis Trier-Saarburg und Bitburg fand eine Übung unter dem Einsatzstichwort „Flächendeckender Stromausfall“ statt. Im Gerätehaus Newel fand sich die Führungsstaffel Trier-Land mit dem Wehrleiter Trier-Land Jürgen Cordie zur Übung ein. Ebenfalls beteiligt waren die technische Einsatzleitung (TEL) des Kreises Trier-Saarburg, die Lagezentren der Kreisverwaltung Trier-Saarburg und Bitburg sowie weitere Führungsstaffeln und Funkeinsatzzentralen aus dem Kreis. Es galt mehrere Szenarien (u.a. Bahnunfall bei Daufenbach, Brand eines Umspannwerkes in Welschbillig Verkehrsunfall bei Langsur) abzuarbeiten. Hierzu wurden Kräfteübersichten, Lagekarten sowie ein Einsatztagebuch geführt. Bei der Übung handelte es sich, wie o.g. um eine Führungs- und Funkübung, so dass keine realen Feuerwehrfahrzeuge zu den Einsätzen ausrücken mussten. Als sehr gelungen bezeichnete Wehrleiter Jürgen Cordie nach ca. 3 Stunden die Zusammenarbeit der Führungsstaffel und die professionelle Abarbeitung der Einsätze.

Gründung der Jugendfeuerwehr Beßlich

18. Oktober 2017

Die Feierlichkeit zur Gründung der Jugendfeuerwehr Beßlich fand im Rahmen des 5. Sommerfestes des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Beßlich e.V. statt. Auf Einladung der Jugendfeuerwehr Beßlich fanden sich 11 von nun 15 Jugendfeuerwehren aus Trier-Land mit Abordnungen am Dorfplatz in Beßlich zu einem kleinen Wettkampf ein. Die erste Vorsitzende des Fördervereins Hermine Grochowski begrüßte die vielen Gäste aus Politik, Feuerwehr und Bürgerinnen und Bürger aus Beßlich und der Umgebung sowie eine Abordnung der befreundeten Feuerwehr aus Laubuseschbach (Hessen). Der Beigeordnete der Verbandsgemeinde Trier-Land Oswald Disch überbrachte in seiner Ansprache die Grüße von Bürgermeister Reiland. Disch hob in seiner Ansprache den besonderen Stellenwert der Jugendarbeit in den Feuerwehren hervor, was für die Nachwuchsgewinnung unverzichtbar ist. Er dankte dem neuen Jugendwart der Jugendfeuerwehr Beßlich Dirk Schubert für die Übernahme der Aufgabe und wünschte den Jungen und Mädchen viel Spaß. Der Ortsbürgermeister Willi Arnoldy wünschte ebenfalls viel Erfolg und freute sich, dass in der Gemeinde Newel nun drei Jugendfeuerwehren aktiv sind. Peter Klaßen, Ortsvorster und Wehrführer von Beßlich dankte ebenfalls den neuen Jugendwarten für das Engagement in der Gründungsphase und freut sich auf die Zusammenarbeit zwischen den Aktiven und der Jugend. Wehrleiter Jürgen Cordie, der mit seinen beiden Stellvertretern Andreas Bauer und Ralf Kinzig anwesend war, freute sich ebenfalls über die Gründung der 15. Jugendfeuerwehr in Trier-Land und hob den hohen Stellenwert der Jugendarbeit für die Nachwuchsgewinnung der Aktiven Feuerwehren hervor.

Im Anschluss beförderte Oswald Disch mehrere verdiente Feuerwehrmänner der Feuerwehr Beßlich. Florian Görgen wurde zum Feuerwehrmann, Julian Grochowski zum Oberfeuerwehrmann, Markus Klassen zum Hauptfeuerwehrmann und Dirk Schubert zum Löschmeister befördert.

Die neuen Jugendwarte der Jugendfeuerwehr Beßlich nahmen zum Schluss noch die Siegerehrung der Jugendfeuerwehr – Wettkämpfe vor und überreichten jedem Jugendlichen neben einer Urkunde auch ein kleines Gastgeschenk. Aber auch die 10 Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Beßlich erhielten als Willkommensgeschenk eine Wintermütze.

Beförderung zum Oberbrandmeister

24. August 2017

Kürzlich wurde Michael Jäckel von der Freiwilligen Feuerwehr Welschbillig nach Erfüllung der erforderlichen Lehrgänge zum Oberbrandmeister befördert. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Trier-Land Herr Wolfgang Reiland nahm die Beförderung im Rahmen des Jugendfeuerwehrfestes in Welschbillig vor. Ebenfalls waren der Wehrleiter Trier-Land Jürgen Cordie, der stellvertretende Wehrleiter Andreas Bauer, der Wehrführer Frank Baustert und der Ehrenwehrleiter Günther Müller bei der Beförderung anwesend. Michael Jäckes ist nicht nur als 2. stellvertretender Wehrführer der Feuerwehr Welschbillig sowie als Leiter der Funkeinsatzzentrale Trier-Land ehrenamtlich tätig, sondern auch als Brandhaustrainer für die AGT 2 (Atemschutzgeräteträger) Ausbildung. Jürgen Cordie dankte Michael Jäkel ausdrücklich für das ehrenamtliche Engagement und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit, vor allem im Hinblick auf die anstehenden Neubaumaßnahmen der Funkeinsatzzentrale Trier-Land in Welschbillig.

35 Jahre Jugendfeuerwehr Welschbillig – Bundesministerin zu Gast in Welschbillig

24. August 2017

Kürzlich fanden in Welschbillig die Feierlichkeiten zum 35 jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr statt. Die Jugendfeuerwehr Welschbillig wurde als erste Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde Trier-Land im Rahmen des Kameradschaftsabends der Freiwilligen Feuerwehr Welschbillig 1982 gegründet. Die Jugendfeuerwehr hatte – mit tatkräftiger Unterstützung der aktiven Kameraden – ein tagfüllendes Programm aufgestellt. Nach einem großen Frühstücksbuffet führte die im Jahre 2015 gegründete Bambini Feuerwehr mehrmals das Theaterstück „ Kasperl und der Feuerteufel“ auf. Die Gastjugendfeuerwehren maßen ihre Kräfte diesmal nicht mit den üblichen Jugendfeuerwehrspielen, sondern bei einem Lebendkickerturnier, das allen Teilnehmern Riesenspaß machte. Weiter wurde die Arbeit der Jugend- und Bambini Feuerwehr an verschiedenen Stationen sowie im Rahmen eines Spielfestes für Kinder und Jugendliche vorgestellt. Die aktive Wehr hatte an verschiedenen Stationen eindrucksvoll die Schwerpunkte ihres Arbeits- und Übungseinsatzes dargestellt.

Wehrführer Frank Baustert begrüßte die zahlreichen Gäste des Jubiläumsfestes. Als Überraschungsgast konnte er am Vormittag Bundesfamilienministerin Katarina Barley begrüßen, die dem Jubiläumsfest einen kurzen Besuch abstattete. Die Ministerin machte sich während eines Rundganges durch die Ausstellung ein persönliches Bild der Geschichte und der Leistung der Jugendfeuerwehr Welschbillig.

Bürgermeister Reiland bedankte sich bei seiner Ansprache bei der Feuerwehr Welschbillig für das 35-jährige Engagement in der Feuerwehrjugendarbeit und nahm anschließend die Siegerehrung gemeinsam mit dem Schirmherrn der Veranstaltung, Landtagsabgeordneter Arnold Schmitt, Ortsbürgermeister Werner Olk sowie der Wehrleitung Trier-Land vor. Insgesamt nahmen 15 Jugendfeuerwehren an dem Turnier teil. Sieger wurde die Jugendfeuerwehr aus Sirzenich.

Jürgen Cordie, der mit seinem Stellvertreter Andreas Bauer bei der Veranstaltung anwesend war, lobte die überaus erfolgreiche Jugendarbeit und stufte die vorbildliche Schneepatenaktion sowie die an Weihnachten durchgeführte Schutzengelaktion als einmalig in der Verbandsgemeinde Trier-Land ein.

Als besonderes Dankeschön überreichte die Bambini Feuerwehr selbst gebastelte Schutzengel an die Wehrleitung und an den Schirmherrn. Überrascht wurde auch Jugendwart Helmut Brommenschenkel, der von „seiner“ Jugendfeuerwehr für sein jahrelanges Engagement einen Apfelbaum erhielt.