Artikel mit ‘Anbau’ getagged

Mehr Platz für den Nachwuchs – Feuerwehrgerätehaus in Rodt erweitert

Samstag, 05. September 2009

Im Rahmen einer Feierstunde konnte am Freitag, 29. August ein Anbau an das vorhandene Feuerwehrgerätehaus in Zemmer-Rodt übergeben werden.

Um künftig ausreichend Platz insbesondere auch für die stets mitgliederstarke Jugendfeuerwehr zur Verfügung zu haben, beantragte die Feuerwehr Rodt unter Führung ihres Wehrführers Jürgen Cordie bei der Verbandsgemeinde Trier-Land einen Anbau an das Feuerwehrhaus.

Symbolische Schlüsselübergabe

Symbolische Schlüsselübergabe

Dank massiver Eigenleistung durch den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rodt konnte das Projekt in Rekordzeit durchgezogen werden. Die Verbandsgemeinde bezuschusste das Bauvorhaben mit einem festen Zuschuss in Höhe von 50.000 Euro.

Allen Zweiflern zum Trotz wurde der fünf mal dreizehn Meter große Anbau, in dem nun die Umkleiden für Aktive- und Jugendfeuerwehr untergebracht sind termingerecht fertig. Rund 3.000 Helferstunden steckten die Wehrleute in „ihr Projekt“ – 1.900 davon wurden von nur sieben Feuerwehrleuten erbracht.

VG-Bürgermeister Wolfgang Reiland dankte allen Beteiligten Helfern für ihr außerordentliches Engagement. Er sah das Bauvorhaben von Begin an bei der Feuerwehr Rodt „in guten Händen“ – Er stellte heraus, daß der Förderverein als Bauherr dem Steuerzahler eine Menge Geld (rund 40.000 Euro) gespart habe.

„Dem Steuerzahler viel Geld gespart“

Kreisfeuerwehrinspekteur Ortwin Neuschwander zollte den Bauherren seinen Respekt: „Es ist hervorragend, wenn man sieht, daß bei der Feuerwehr in Rodt alle an einem Strang ziehen – und sogar alle am selben Ende“ kommentierte er. Er ging zudem auf die besondere Rolle der Feuerwehr Rodt in der Gefahrenabwehr des Landkreises Trier-Saarburg ein und unterstrich die Bedeutung der Dekontaminationsgruppe Rodt im Gefahrstoffzug des Kreises.

Der Kreisbeigeordnete Manfred Wischnewski und Ortsvorsteher Leo Endres dankten den Ehrenamtlichen für ihre Tätigkeit. Wischnewski stellte die Wichtigkeit der Jugendfeuerwehren für den Feuerwehrnachwuchs heraus.

Für Zemmers scheidenden Ortsbürgermeister Winfried Wollscheid war es eine Herzensangelegenheit, als Ehrenmitglied der Feuerwehr Rodt dieser Veranstaltung seinen Stempel aufzudrücken. Als letzter Redner des Abends nutzte er eine der letzten Veranstaltungen seiner Amtszeit dazu, einmal sprichwörtlich „das letzte Wort zu haben“

Die Einsegnung des Anbaus wurde von Pastor Bernd Seibel vorgenommen. Eine Besonderheit ziert den neuen Raum. Es wurde eine Nische eingebaut, in der eine Statue des Heiligen St. Florian ihren Platz gefunden hat. Von dieser Stelle aus hat der Schutzheilige der Feuerwehrleute stets die ausrückenden Wehrleute und Fahrzeuge im Blick.

Im Verlaufe des Abends kam es zu zahlreichen Ehrungen. Neben dem langjährigen stellvertretenden Wehrführer Richard Schabio und dem langjährigen Vorstandsmitglied Erich Nemeth fand Wehrführer Cordie passende Worte um sich bei der von der Fidei stammenden Inhaberfamilie der Fa. Comes für die langjährige Unterstützung der Feuerwehr Rodt zu bedanken.