Artikel mit ‘Bitburg’ getagged

Glücklicherweise Notlandung statt Absturz

Montag, 30. Mai 2011

Newel – Bitburg. Einen nicht alltäglichen Adrenalinstoß bekamen die Helfer der Feuerwehr Newel am Sonntag, 29. Mai.

Gegen 12.30 Uhr rückten die Feuerwehrleute zum Fehlalarm einer automatischen Brandmeldeanlage nach Sirzenich aus, der sich als Fehlalarm entpuppen sollte.

Gerade als die Kameraden sich gegen 13.10 Uhr über Funk bei der Leitstelle in Trier einsatzbereit zurückmeldeten und die Fahrzeuge wieder in der Halle standen hieß es:
„Sie rücken aus Richtung Flugplatz Bitburg – Bei einem Flugzeugabsturz wird das Tanklöschfahrzeug benötigt“

An der Einsatzstelle angekommen stellte sich rasch heraus, daß es sich nicht um einen Absturz, sondern eine Notlandung nach einem Triebwerksausfall gehandelt
hatte. Offensichtlich wurde bei der Notlandung auf Feldern und Wiesen zwischen B51 und Flugplatzgelände derart viel Staub aufgewirbelt, daß Augenzeugen von einem Absturz ausgingen.

Im Einsatz waren zahlreiche Kräfte der Feuerwehr Bitburg, des THW und der Polizei.

Jugendwart-Seminar der Feuerwehr Trier-Land ein Erfolg

Montag, 08. März 2010

In der Zeit vom 05. bis 07. März fand im Jugendhotel Bitburg erstmalig ein Seminar der Jugendfeuerwehrwarte Trier-Land statt.

Teilnehmer des JFw Seminar in Bitburg

Teilnehmer des JFw Seminar in Bitburg

Unterstützt durch die Jugendpflegerin der Verbandsgemeinde Trier-Land – Waltraud Alten – kamen die Verantwortlichen Jugendfeuerwehrwarte, Stellvertreter und Betreuer aus der gesamten Verbandsgemeinde in Bitburg zusammen.

In Diskussionsrunden und Arbeitsgruppen wurde Wissen über die Arbeit mit Jugendlichen vermittelt. Konzepte, insbesondere für die Nachwuchswerbung und Öffentlichkeitsarbeit wurden erarbeitet und den Teilnehmern zur Verfügung gestellt.

Eigenschaften des "perfekten Jugendwart" als Werte-Pyramide

Neben den zahlreichen „Ausleihangeboten“ des Jugendringes Trier-Land stellte Jugendpflegerin Waltraud Alten auch die Möglichkeiten der pädagogischen Unterstützung in der Gewalt- und Suchtprävention vor.

Schaubild "Der perfekte Jugendwart"

Kommunikations- und Bewegungsspiele schafften Auflockerung zwischen den theoretischen Themenblöcken und und trugen zum gegenseitigen Kennenlernen der Seminarteilnehmer bei.

In einer abschließenden Feedback-Runde mit Wehrleiter Peter Heinz und stellv. Wehrleiter Jürgen Cordie beurteilten die Teilnehmer das Seminar durchweg als „gelungen“.

Die Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer wünschen sich eine mögliche Wiederholung / Fortsetzung im kommenden Jahr. Als gewünschte Schwerpunkte für eine mögliche Folgeveranstaltung wurden genannt: Möglichkeiten der Konfliktbewältigung, Mobbing und der Umgang mit ADS-Kindern (ADS = Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom).