Artikel mit ‘Brandherd’ getagged

Nachwuchskräfte für den Ernstfall ausgebildet – Neue Atemschutzgeräteträger für Trier-Land

Montag, 15. Februar 2010

Kordel – Unlängst endete ein Ausbildungslehrgang „Atemschutzgeräteträger“ der Feuerwehr Trier-Land.
Im Rahmen der rund 3 Wochen dauernden Spezialausbildung erlernten 14 Mitglieder verschiedener Feuerwehren der Verbandsgemeinde das „heiße Handwerk“. Sie dürfen künftig an „vorderster Front“ eingesetzt werden. Aug in Aug mit dem Feuer stellen Sie das Rückgrat der Feuerwehreinheiten indem Sie die Brandbekämpfung oder die Menschenrettung in verrauchten Gebäuden gewährleisten.

Frauen an den (Brand)Herd !

Besonders erfreulich ist für die Wehrleitung der Umstand, daß sich drei Frauen gefunden haben, die sich der Herausforderung dieser kräftezehrenden Ausbildung gestellt haben und nach Bestehen der Prüfung nun Ihre Wehren als Atemschutzgeräteträgerinnen unterstützen dürfen.

Die Kreisausbilder vermittelten ihren 14 Auszubildenden elementare Techniken der Brandbekämpfung und der Personensuche im Innenangriff. Neben dem korrekten Abtasten von Türen und dem systematischen Absuchen von Räumen bei NULL-Sicht wurde unter anderem auch das Retten von verunfallten Kameraden gelehrt.

Ein theoretischer Ausbildungsteil vermittelte neben Themen wie: „Anatomie der Atmungsorgane“ und der „Chemischen Zusammensetzung der Atemluft“ auch Rechtsvorschriften, Prüffristen und Einsatzgrundsätze.

Höhepunkt der Ausbildung war der Leistungstest in der Atemschutz-Übungsanlage des Landkreises Trier-Saarburg. Hier galt es den „Irrgarten aus Metallgittern und Rohren“ sowie einige Übungen an Fitnessgeräten zu meistern.

Vergangene Brandeinsätze, wie der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Newel haben wiederholt gezeigt, daß die Feuerwehr Trier-Land bei lange andauernden Einsätzen einen großen Bedarf an ausgebildeten Atemschutzgeräteträgern hat.

Aus diesem Grunde wurden auch in diesem Lehrgang wieder Feuerwehrleute ausgebildet, an deren Standorten keine Atemschutzgeräte stationiert sind. Im Einsatzfall können diese Kräfte gezielt alarmiert werden um die bereits eingesetzten Wehren vor Ort zu verstärken.

Die neu ausgebildeten Atemschutzgeräteträger sind im einzelnen:

Frauen:
Caroline Lauterbach, Lisa Weiland (FF Sirzenich), Jennifer Richstein (FF Rodt)
Männer:
Dominik Roa, Markus Roa (FF Aach), Patric Hecking, Thorsten Müller (FF Kordel), Sebastian Bach (FF Langsur), Sebastian Schüßler (FF Liersberg), Michael Artz (FF Mesenich), Jörg Wagner (FF Ralingen), Tobias Wagner (FF Trierweiler), Michael Kiefer, Markus Recht (FF Wintersdorf)