Artikel mit ‘Diesel’ getagged

Spanischer Sattelzug verliert Dieselkraftstoff

Donnerstag, 12. Januar 2012

Auf der Autobahn A64 führte der Defekt am Kraftstoffilter eines spanischen Sattelzuges am Donnerstag, 12. Januar zu einem größeren Feuerwehreinsatz und einem großen Aufgebot an Helfern.

Ein fingerdicker Strahl Diesel trat aus einem defekten Kraftstoffilter an der Zugmaschine aus und ergoß sich auf die Fahrbahn.

Einsatzkräfte pumpen Diesel ab

Einsatzkräfte pumpen Diesel ab

Schätzungen zufolge sind rund 100 Liter diesel auf die Straße gelangt.

Durch das rasche Eingreifen der Einsatzkräfte konnte verhindert werden, daß der Rest der rund 1.600 Liter Dieselkraftstoff ebenfalls freigesetzt wurde.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Langsur, Newel, Welschbillig, Der Gerätewagen Gefahrstoffe des Gefahrstoffzuges (Einheit Föhren/Bekond) und die Feuerwehr aus dem luxemburgischen Mertert-Wasserbillig.

Der Verkehr wurde einstreifig an der Einsatzstelle vorbeigeleitet.

Beschädigter LKW verliert Diesel

Donnerstag, 03. Februar 2011

Trier-Land – Die Feuerwehr Newel wurde am 03.02.2011 gegen 16.00 Uhr auf die Bundesautobahn A64 auf den Rastplatz Markusberg gerufen.

Aus einem beschädigten Tank eines LKW ergossen sich bis zu 150 Liter Dieselkraftstoff auf den Parkplatz.

Die Feuerwehr pumpte den restlichen Kraftstoff aus dem beschädigten Fahrzeugtank ab und streute die Dieselspur mit Ölbindemittel ab.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Newel, die Autobahnmeisterei, die untere Wasserbehörde und die Polizei.

LKW-Tank aufgerissen – Dieselspur durch Trier

Montag, 24. Januar 2011

Am Montag, 24.01.2011 wurden die Feuerwehren Sirzenich und Newel auf die Bundesstraße B51 alarmiert.
In Höhe der Anschlußstelle Trier sollte ein LKW Leck geschlagen sein.

Wie sich weiter herausstellte, befand sich die Einsatzstelle zwischen der Fachhochschule Trier und der Abfahrt Aach auf dem Rastplatz in der sogenannten „Hägin-Kurve“.

Ein Stückguttransporter, der zuletzt in der Trier-Galerie Waren angeliefert hatte, wies eine Beschädigung am Kraftstofftank auf. An der Schadstelle trat ein „fingerdicker“ Strahl Diesel aus.

Vermutlich hat der LKW seine Dieselspur von seiner letzten Abladestelle – einer Tiefgarage in der Trierer City – bis an den Rastplatz auf der B51 gezogen.

Die Feuerwehr pumpt den Kraftstoff aus dem beschädigten Tank ab

Die Feuerwehr pumpt Kraftstoff aus dem beschädigten Tank ab

Kräfte der Polizei und der Feuerwehr Newel errichteten eine Barriere aus Ölbindemittel und fingen den Kraftstoff mit Auffangwannen auf.
Da sich der Rastplatz im Stadtgebiet Trier befindet, wurde die Einsatzstelle von den Feuerwehren der VG Trier-Land an die nachrückende Berufsfeuerwehr Trier übergeben, die mit ihrem „Abrollbehälter Gefahrstoffe 2“ anrückte und den Kraftstoff abpumpte.

Die Dieselspur reicht vermutlich von der Tiefgarage der Trier-Galerie bis zum Parkplatz in der "Hägin-Kurve"

Im Einsatz waren die Feuerwehren Sirzenich, Newel sowie die Berufsfeuerwehr Trier mit insgesamt 8 Fahrzeugen und 25 Mann.

kostenloser Counter

Weblog counter