Artikel mit ‘Jugendfeuerwehr’ getagged

Welschbillig holt den Pokal !

Samstag, 26. November 2011

Das Völkerballturnier der Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Trier-Land ist unbestritten ein Höhepunkt im Jahresplan einer jeden der 13 Jugendfeuerwehren.

Das Turnier blieb wieder einmal spannend bis zum Schluß.

In diesem Jahr holte sich das Team der JF Welschbillig den 1. Platz und darf den begehrten Wanderpokal der Verbandsgemeinde Trier-Land mit nach Hause nehmen.

Die Mannschaften aus Welschbillig (1.Platz), Hockweiler (2.) und Newel (3.) vertreten Trier-Land beim Kreisentscheid

Die Mannschaften aus Welschbillig (1.Platz), Hockweiler (2.) und Newel (3.) vertreten Trier-Land beim Kreisentscheid

Zweiter wurde die Jugendfeuerwehr aus Hockweiler – Platz 3 ging an die JF Newel.

Somit vertreten die Jugendfeuerwehren aus Welschbillig, Hockweiler und Newel die Verbandsgemeinde Trier-Land beim Völkerballturnier auf Kreisebene.

In diesem Jahr erstmals mit dabei war auch die neu gegründete Jugendfeuerwehr aus Igel, die mit Ihren beiden Mannschaften die Plätze 9 und 14 belegte.

Die Tabelle weist folgende Reihenfolge aus:
1 Welschbillig
2 Hockweiler
3 Newel
4 Trierweiler
5 Ralingen
6 Zemmer
7 Rodt
8 Sirzenich
9 Igel 1
10 Wintersdorf
11 Kordel
12 Aach
13 Butzweiler
14 Igel 2
15 Gemischte Gruppe „BuRoTr“

„Früh übt sich…“ – Gemeinsame Abschlußübung von Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Welschbillig

Sonntag, 16. Oktober 2011

In Welschbillig fand am Sonntag, 16. Oktober die Abschlußübung von Feuerwehr und Jugendfeuerwehr statt.

Zahlreiche Zuschauer aus Politk, Bevölkerung und Feuerwehrführung kamen bei „Kaiserwetter“ an der Turnhalle Welschbillig zusammen, um eine eindrucksvolle Demonstration der Leistungsfähigkeit der örtlichen Feuerwehr zu erleben.

Erstmals wurden in diesem Jahr auch die Nachwuchskräfte der Jugendabteilung vollwertig in das Übungsgeschehen eingebunden. Die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr bewältigten in vorbildlicher Art und Weise eine anspruchsvolle Rettung einer eingeklemmten Person unter einem Anhänger.

Abtransport des Verletzten

Abtransport des Verletzten

Unter den kritischen Augen von Jugendfeuerwehrwart Helmut Brommenschenkel sowie der Betreuer Jonathan Backes und Johannes Olk, meisterten die ´Kids´ souverän ihre Aufgabe. Rasch war der Anhänger mit dem Mehrzweckzug gesichert, mit Rüsthölzern unterbaut und mit die eingeklemmte Person mit pneumatischen Hebekissen befreit.

Im Anschluß führte die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Welschbillig ebenfalls eine technische Rettung vor.
Dargestellt wurde ein Verkehrsunfall mit 2 PKW – Eigentlich „Business as usual“ für die gut ausgebildete Schwerpunktfeuerwehr, wären da nicht noch zwei Besonderheiten, welche den Einsatzkräften die Rettung etwas erschwerten: Ein PKW lag auf der Seite – Der zweite PKW stand beschädigt quer in einem Abhang. Beide Fahrzeuge mussten zunächst aufwändig gesichert werden.

PKW wird gesichert

PKW wird gesichert

Wehrführer Frank Baustert kommentierte die Übung für die anwesenden Gäste über Lautsprecher. Übungsleiter und stellv. Wehrführer Dieter Bretz merkte an: „Solche Übungen zeigen der Bevölkerung, wozu wir die teuren Feuerwehrfahrzeuge und Gerätschaften benötigen“.

Bürgermeister Wolfgang Reiland und VG-Wehrleiter Peter Heinz zeigten sich mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und dankten den Ehrenamtlichen Helfern der Welschbilliger Wehr für Ihr Engagement im vergangenen Jahr. Ein besonderer Dank ging auch wieder an den Malteser-Hilfsdienst Welschbillig, mit dem die Feuerwehr vertrauensvoll und gut zusammenarbeitet.

Einladung der Feuerwehr Zemmer

Montag, 16. Mai 2011
Mit diesem Plakat lädt die FF Zemmer ein

Mit diesem Plakat lädt die FF Zemmer ein

Ein Tag bei der Feuerwehr – Ferienspaß Trier-Land macht Station bei der Feuerwehr

Samstag, 10. Juli 2010

Zemmer-Rodt Im Rahmen des diesjährigen Ferienspaß der Verbandsgemeinde Trier-Land machten die Kinder und Jugendlichen Station bei der Feuerwehr. In Rodt drehte sich einen Tag lang alles rund um die Feuerwehr.

Nach der gemeinsamen Begrüßung der Kinder und Betreuer fand die Einteilung in Gruppen von ca 10 Personen statt. Die Jugendfeuerwehren aus Aach, Hockweiler, Rodt, Sirzenich, Wintersdorf und Zemmer hatten rund um die Grundschule Rodt sechs interessante Stationen eingerichtet, die von den Kids nacheinander „angelaufen“ werden mussten.

Thomas Junkes von der Feuerwehr Zemmer erklärt Kindgerecht Rettungsschere und Spreizer

„Petrus“ hatte es gut mit „Florian“ gemeint, und so herrschten den ganzen Tag über ideale Wetterbedingungen bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel.

Das korrekte Absetzen eines telefonischen Notrufes wurde den Teilnehmern von Schulklassenbetreuer Lothar Müller anschaulich erklärt – Im Anschluß hatten sie die Gelegenheit dies anhand einer Telefonanlage praktisch auszuprobieren.

...Das Atemschutzgerät wiegt ja mehr als der Schulranzen

Weitere Stationen, die bei einem „Tag der Feuerwehr“ nicht fehlen durften, waren der Blick ins Innere eines Feuerwehrautos und die Vorstellung der Schutzkleidung der Feuerwehrleute, bei der die Kids die Gelegenheit hatten, für ein Gruppenfoto selbst in Uniformen der Jugendfeuerwehr zu schlüpfen.

Auf der Suche nach der richtigen Größe

Für eine wohltuende Abkühlung sorgten verschiedene „Wasserspiele“, bei denen jeweils möglichst viel des „kühlen Naß“ ins Ziel gebracht werden sollte. Dies erfolgte zur Freude der Ferienspaß-Teilnehmer nicht immer verlustfrei.

Bei den Wasserspielen blieb niemand trocken

Nachdem die Jugendfeuerwehren aus Rodt und Zemmer in einer gemeinsamen Übung ihr Können unter Beweis gestellt hatten, erhielt jeder der Ferienspaß-Teilnehmer eine Teilnahmeurkunde und ein Gruppenfoto um den Tag zu einem unvergessenen Erlebnis zu machen.

Jedes Kind erhielt eine Urkunde und ein Erinnerungsfoto