Artikel mit ‘Kordel’ getagged

Schneechaos in Trier-Land

Mittwoch, 08. Dezember 2010

Ein starker Wintereinbruch erreichte am Mittwochabend die VG Trier-Land.

Quer stehende LKW und fest hängende PKW machten zahlreiche Straßen unpassierbar.

Die Feuerwehren Rodt und Zemmer rückten auf die L46 aus um einen abgerutschten LKW vor dem Umstürzen zu sichern.

Am Donnerstagmorgen rückten die Feuerwehren Aach und Newel nach Aach / Sportplatz aus. Ein Baum war unter der Schneelast umgestürzt und versperrte die Fahrbahn.

Wie hier bei Aach mussten zahlreiche umgestürzte Bäume entfernt werden

Die Bahnstrecke Trier-Gerolstein war ebenfalls in Folge eines umgestürzten Baumes nicht mehr passierbar. Hier rückte die Feuerwehr Kordel zur Einsatzstelle aus. Zur Stunde wartet man vor Ort noch auf den Notfallmanager der Deutschen Bahn AG.

Stand: Do. 09.12.2010 – 08.22 Uhr

Die Feuerwehr Trier-Land rät:

Vermeiden Sie Fahrten mit dem Auto; wenn unbedingt nötig, steigen Sie auf den öffentlichen Personennahverkehr um; stellen
Sie sich dabei jedoch auf massive Verspätungen von Bussen und Bahnen, teils auch auf Totalausfall von öffentlichen Verkehrsmitteln ein.

Unvermeidliche Fahrten sollten nur mit Winterausrüstung, ggf. mit Schneeketten durchgeführt werden.

Treffen Sie Vorkehrungen für den Fall, dass Sie mit dem Auto eingeschneit werden (keine Fahrten ohne Getränke, Lebensmittelvorräte, warme Kleidung sowie Mobiltelefon antreten).

Bleiben Sie zu Hause

Feuerwehr Kordel unter neuer Führung

Samstag, 10. April 2010

Kordel – Einen Generationswechsel hat es in der Führung der Feuerwehr Kordel gegeben.
Der langjährige Wehrführer Günther Plorin wechselte in den Ruhestand – Sein Stellvertreter Hans-Jürgen Mayer stellte sein Amt zur Verfügung.

In geheimer Wahl bestimmten die 36 erschienenen Mitglieder der Feuerwehr Kordel ihre neue Feuerwehrführung. Nach dem formellen Wahlvorgang stand schließlich die neue Führungsspitze fest. Stephan Roth wird künftig als Wehrführer der Feuerwehr Kordel vorstehen. Unterstützt wird er von seinem Stellvertreter Alexander Plein.

Im Anschluß an die Wahl nahm Bürgermeister Wolfgang Reiland die Bestellung der Führungskräfte in ihre neuen Funktionen vor. Er nahm beiden den Diensteid auf Grundgesetz und Landesverfassung ab.

Neue und Alte Führung der FF Kordel

Kordels Ortsbürgermeister Medard Roth, der selbst aktives Feuerwehrmitglied ist, gratulierte beiden zu Ihrer Wahl. Er dankte den scheidenden Führungskräften Günther Plorin und Hans-Jürgen Mayer für Ihre langjährige Tätigkeit und überreichte beiden ein Präsent der Ortsgemeinde.

Wehrleiter Peter Heinz bot der neuen Wehrführung seine Unterstützung an. In Anbetracht der Tatsache, daß er in Kordel wohne, seien kurze Wege gewährleistet.

In einer kurzen Ansprache stellte der neue Wehrführer Stephan Roth heraus, daß man insbesondere wegen des bevorstehenden Umbaus des Feuerwehrgerätehauses vor großen Aufgaben stehe, die geschlossen und gemeinsam bewältigt werden müssten.

Orkanböen über Trier-Saarburg – Einsätze in Trier-Land

Sonntag, 28. Februar 2010

Orkanartige Böen zogen am Sonntag, 28. Februar über den Südwesten Deutschlands.

Im Kreis Trier-Saarburg führte dies zu hunderten Feuerwehreinsätzen – Auch in der Verbandsgemeinde Trier-Land waren zahlreiche Bäume umgestürzt – Mehrere hundert Feuerwehrleute aus der gesamten Verbandsgemeinde mussten ausrücken.


Foto: Agentur Siko

Folgende Feuerwehren waren im Einsatz:
Aach, Beßlich, Butzweiler, Igel, Ittel, Kordel, Langsur, Liersberg, Mesenich, Metzdorf, Newel, Ralingen, Rodt, Schleidweiler, Sirzenich, Trierweiler, Udelfangen, Welschbillig, Wintersdorf, Zemmer
Die Feuerwehr-Einsatzzentrale „Florian Trier-Land“ in Welschbillig koordinierte die Einsätze in Trier-Land.

Besonders zu erwähnende Einsätze:
Einsturz einer kompletten Scheune in Newel-Lorich

In Lorich stürzte diese Scheune samt Grundmauern ein


Foto: Feuerwehr Trier-Land

Umgestürzte Bäume auf der B51 bei Windmühle

Ein häufiges Bild an diesem Tag - Bäume blockieren eine Straße


Foto: Agentur Siko

Blockierte Bundes- Landes und Kreisstraßen
Abgedeckte Dächer
Bäume auf PKW gestürzt.
Bäume auf Eisenbahnstrecke Trier-Köln


In Udelfangen stürzte ein Baum in eine Leitung
Foto: Agentur Siko

Trier-Land bildet weitere Atemschutzgeräteträger aus.

Montag, 16. Februar 2009

Kordel – Unlängst endete in Kordel ein Kreisausbildungslehrgang für Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren.

Daß diese Spezialausbildung nicht leicht ist, zeigte das Ergebnis der Prüfung. Von 12 angetretenen Feuerwehrleuten schafften es 7 Männer und 2 Frauen auf Anhieb die theoretische und praktische Prüfung zu bestehen. Sie dürfen nun in vorderster Front eingesetzt werden „wenns heiß wird“

Angetreten zur praktischen Prüfung

Angetreten zur praktischen Prüfung

Schweißtreibende und kräftezehrende Wochen der Ausbildung mit Unterricht welcher größtenteils bis in die späten Abendstunden ging war für die Feuerwehrleute angesagt. Neben theoretischem
Grundlagenwissen über Atemgifte, die Anatomie der Atmungsorgane und über die besonderen Gefahren im Atemschutzeinsatz standen auch wieder zahlreiche praktische Übungen auf dem Plan.

Die praktische Prüfung, ein simulierter Brandeinsatz mit Innenangriff, fand in den Technikräumen des Kylltalbades bei Kordel statt. Hier mussten die Atemschutz-Neulinge ihr Können unter Beweis stellen.

Es wurde teilweise sehr eng beim Kriechen unter den Rohren

Es wurde teilweise sehr eng beim Kriechen unter den Rohren

Im Beisein des stellvertretenden Kreisfeuerwehrinspekteurs Bernhard Klein und des stellv. Wehrleiters Jürgen Cordie konnten nach der anschließenden theoretischen Prüfung die Teilnahmeurkunden an folgende Wehrleute übergeben werden:

Erik Kierspel (Aach), Patrick Nilles (Hockweiler), Marita Thull (Langsur), Rolf von dem Broch (Olk), Ralf Esser (Mesenich), Dominik Schuh (Rodt), Alexander Stoffels (Schleidweiler), Michael Meerkamp (Trierweiler), Karina Mick (Zemmer)