Artikel mit ‘Langsur’ getagged

Wohnhausbrand in Metzdorf

Freitag, 06. November 2009

Langsur-Metzdorf – Glück im Unglück hatten die Bewohner eines Einfamilienhauses im Langsurer Ortsteil Metzdorf. Gerade noch rechtzeitig konnte die Feuerwehr die Ausbreitung eines Brandes auf das Dach des Hauses verhindern.

In der Nacht zum Freitag, 06. November kam es gegen 23.30 Uhr in der Metzdorfer Römerstraße zu einem Brand an einem Wohnhaus. Aus bislang ungeklärter Ursache brannte ein überdachter, balkonartiger Anbau an einem zweigeschossigen Wohngebäude mit ausgebautem Dachgeschoss.

Die Balken der Überdachung stehen noch

Die Balken der Überdachung stehen noch

Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stand der Anbau bereits in Vollbrand. Die Flammen loderten unter dem Dachüberstand und griffen gerade auf das Dach des Gebäudes über. Sofort führte ein Trupp der Feuerwehr Langsur einen Innenangriff mit Atemschutzgeräten im Dachgeschoss durch, während die Feuerwehr Metzdorf einen Außenangriff vornahm.

Da durch das Feuer die Fensterscheiben zu den angrenzenden Wohnräumen geborsten waren, wurden Küche und Esszimmer durch Brandeinwirkung, übrige Räume des Hauses durch Rauchgase in Mitleidenschaft gezogen.

Nachlöscharbeiten

Nachlöscharbeiten

Der „beherzte Innenangriff“ im Dachgeschoss stellte sich alsbald als die richtige Einsatzmaßnahme heraus, da dort in einem der Räume bereits der Rahmen eines Dachfensters in Flammen stand. Nur wenige Minuten später wäre möglicherweise der gesamte Dachstuhl des Hauses ein Raub der Flammen geworden.

Der Einsatz sorgte für einen Großeinsatz der Feuerwehren im Sauertal. Einheiten aus Trier-Land und aus dem benachbarten Luxemburg eilten zur Hilfe. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Metzdorf, Langsur und Mesenich, aus Luxemburg: Die Pompjeen aus Born-Moersdorf und Herborn. Darüber hinaus wurden die Einsatzkräfte unterstützt durch die Feuerwehr-Einsatzzentrale und Atemschutzwerkstatt der Verbandsgemeinde Trier-Land.

Ein Rettungswagen des Malteser-Hilfsdienstes aus Welschbillig, wurde zur Eigensicherung der Einsatzkräfte angefordert. Hausbewohner kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Sie konnten das Haus rechtzeitig verlassen.

Brand in Müllwagen

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Igel – In der Igeler Bahnhofstraße geriet aus noch ungeklärter Ursache die Ladung eines Müllwagens der A.R.T. in Brand. Das Fahrzeug leerte die Blauen Tonnen in der Ortslage Igel und hatte dementsprechende Mengen Altpapier geladen.

Das entladene Altpapier wird von der Feuerwehr gelöscht

Das entladene Altpapier wird von der Feuerwehr gelöscht

Als dem Personal des Fahrzeuges ein Brandgeruch auffiel, alarmierten die Männer die Feuerwehr und begannen mit der teilweisen Entladung des Papiermülls in der Igeler Bahnhofstraße.

Die Feuerwehr Igel rückte zur Einsatzstelle an und brachte den Kleinbrand unter Kontrolle. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr aus Langsur musste nicht mehr zur Einsatzstelle ausrücken.

Es entstand kein Sachschaden

Neue Fahrzeuge für die Feuerwehren Aach und Langsur

Dienstag, 30. Juni 2009

Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Trier-Land können sich über die Indienststellung von zwei neuen Fahrzeugen freuen.

Die Feuerwehr Aach stellte unlängst ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug in Dienst. Dieses neue TSF, ersetzt das 28 Jahre alte Feuerwehrfahrzeug der Wehr. Der Aufbau stammt von der Fa. Ziegler.

Dechant Berthold Fochs bei der Segnung der Aacher Fahrzeuge

Dechant Berthold Fochs bei der Segnung der Aacher Fahrzeuge

Das Altfahrzeug konnte durch den Förderverein der FF Aach erworben werden und steht nach einer großen, durch Spenden finanzierten Generalüberholung nun der Jugendfeuerwehr Aach zur Verfügung.

In Langsur wurde ein ebenfalls in die Jahre gekommenes Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) durch ein neues, allradgetriebenes MTF auf Basis eines VW T5 ersetzt. Insbesondere für den Transport und das Einsetzen des in Langsur stationierten Rettungsbootes war die Beschaffung eines allradgetriebenen Fahrzeuges notwendig geworden.

Bürgermeister Wolfgang Reiland übergibt den Schlüssel an den Wehrführer Heinz Permesang

Bürgermeister Wolfgang Reiland übergibt den Schlüssel an den Wehrführer Heinz Permesang

Abschlußübung der Feuerwehren in der Gemeinde Langsur

Dienstag, 19. Mai 2009

Einmal mehr zeigten die Feuerwehren der Gemeinde Langsur der Bevölkerung ihr Können.

In Metzdorf fand die gemeinsame Abschlußübung der Feuerwehren aus Metzdorf, Mesenich, Grewenich und Langsur unter Mitwirkung der Kameraden aus dem Luxemburgischen Born/Moersdorf statt.

Mit der Rettungsschere wird der Fahrer aus dem Fahrzeugwrack befreit

Mit der Rettungsschere wird der Fahrer aus dem Fahrzeugwrack befreit

Eine Übung „der etwas anderen Art“ planten Wehrführer Kurt Becker und seine Wehrführerkollegen. Statt eines großen Brandes, wurde ein Verkehrsunfall eines PKW mit Wohnwagen simuliert. In dem PKW wurde eine Person eingeklemmt und musste von den Feuerwehren Langsur und Metzdorf mit der Rettungsschere befreit werden.

Der beim Unfall umgestürzte Wohnwagen geriet in Brand. Zur Wasserversorgung, Brandbekämpfung und dem Schutz benachbarter Gebäude wurden die Feuerwehren Grewenich, Mesenich und Born/Moersdorf eingesetzt. Traditionell wurde auch wieder eine Wasserversorgung von der nahen Sauer aufgebaut.

Luxemburgische Kameraden bei der Brandbekämpfung am Wohnwagen

Luxemburgische Kameraden bei der Brandbekämpfung am Wohnwagen

Mit dem Ergebnis der Übung zeigten sich die Verantwortlichen aus Politik und Feuerwehrführung zufrieden.