Artikel mit ‘Trier-Land’ getagged

Truppführer ausgebildet – Gemeinsamer Lehrgang mit der Verbandsgemeinde Schweich

Mittwoch, 15. Februar 2012

Trier-Land / Schweich: „Truppführer“ sind Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren. Üblicherweise tragen Sie im Einsatzfall die Verantwortung für einen Trupp, der aus bis zu drei Einsatzkräften besteht.

Die Truppführer unterstehen dabei Ihren jeweiligen Staffel-, Gruppen- oder Zugführern. Wie wichtig die gute Ausbildung der Truppführer ist, wird deutlich wenn man bedenkt, daß ein Truppführer beim Ausfall seines Staffel- oder Gruppenführers einspringen und die gesamte Mannschaft führen muß.

Unlängst ging in Schweich ein Kreisausbildungslehrgang für Truppführer zu Ende. Hier absolvierten 24 Feuerwehrleute aus den Verbandsgemeinden Trier-Land und Schweich in einem 14tägigen Lehrgang Ihre Ausbildung.

Kreisfeuerwehrinspekteur Stefan Sihr beglückwünschte die Teilnehmer zur bestandenen Prüfung und dankte den Kreisausbildern für Ihre Arbeit.

Die neu ausgebildeten Truppführer aus den beiden Verbandsgemeinden sind:

VG Trier-Land:
Michael Zender (Beßlich), Marco Jäckels, Jens Jäckels (Franzenheim), Sebastian Schüßler, Marcos Vila Trashorras (Igel), Martin Hostert (Kordel), Sebastian Bach (Langsur), Ralf Esser (Mesenich), Frank Metzler (Newel), Jennifer Richstein (Rodt), Helmut Pesch (Wintersdorf), Dennis Tautges, Tanja Thein (Zemmer)

VG Schweich:
Tim Dixius, Ulli Hauprich (Föhren), Ronny Schielinski (Issel), Daniel Ansorge (Kenn), Michael Steffes (Leiwen), Sascha Thielen (Longuich), Jens Koster, Jan Monzel (Riol), Fabian Johl, Moritz Wagner (Schweich), Karl-Josef Thul (Thörnich)

Neue Atemschutzgeräteträger ausgebildet

Sonntag, 27. November 2011

In den Freiwilligen Feuerwehren versieht eine beständig wachsende Anzahl an „Spezialisten“ ihren Dienst.

Nach der umfangreichen Grundausbildung besteht für die Feuerwehrleute die Möglichkeit, sich durch weitere Lehrgänge auf Kreisebene für bestimmte Sonderaufgaben zu qualifizieren.

Der Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger kommt hierbei eine Schlüsselfunktion zu.

Die neu ausgebildeten Atemschutzgeräteträger mit Ausbildern

Die neu ausgebildeten Atemschutzgeräteträger mit Ausbildern

Nur diejenigen Wehrleute, die den anspruchsvollen Lehrgang mit Erfolg absolviert haben, können im Ernstfall in „vorderster Front“ eingesetzt werden. Sie betreten mit Schutzausrüstung und Atemschutzgeräten verqualmte oder brennende Gebäude um Menschenleben zu retten oder um Brände effektiv im Innenangriff zu löschen.
Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes „mittendrin statt nur dabei“ wenn´s heiß hergeht.

Unlängst bildete die Verbandsgemeinde Trier-Land 14 junge Feuerwehrleute, darunter auch eine Feuerwehrfrau, zu Atemschutzgeräteträgern aus.

Neben körperlicher Fitness war auch das Beherrschen des komplexen theoretischen Stoffs Voraussetzung für das Bestehen der Prüfung.

Die frisch ausgebildeten Atemschutzgeräteträger sind:

Dominik Gangolf (Kordel), Alexander Konz (Langsur), Robin Thull (Langsur), Nico Clemens (Newel), Thorsten Ney (Newel), Philipp Folz (Newel), Christopher Schilz (Ralingen), Axel Grölinger (Rodt),
Philipp Wollscheid (Sirzenich), Elisabeth Korn (Trierweiler), Simon Recht (Trierweiler), Daniel Thielen (Udelfangen), Christian Schabio (Zemmer)

Waldbrand bei Kordel

Montag, 28. März 2011

Am Montag, 28.03.2011 kam es gegen 15.00 Uhr in der Nähe von Kordel bei einem Wochenendhausgebiet zu einem Waldbrand.

Im Bereich des Samerbach war weithin eine starke Verqualmung des Waldes festzustellen.

Die Feuerwehren aus Kordel, Welschbillig und Newel waren mit Ihren Tanklöschfahrzeugen im Einsatz um den Brand zu bekämpfen. Rasch stand fest, daß das Schadensgebiet eine Ausdehnung von rund 250m x 400m erreicht hatte.

Die B-Schläuche wurden mühsam bergauf zum Brandherd verlegt

Die B-Schläuche wurden mühsam bergauf zum Brandherd verlegt

Weitere Kräfte aus Zemmer, Schleidweiler und Rodt wurden in den Kordeler Wald geordert.
Um die Einsatzleitung für diese Kräfte zu organisieren wurde die Führungsstaffel der Verbandsgemeinde Trier-Land alarmiert, die im Freibad Kordel das Lagezentrum der Einsatzleitung einrichtete.

Das Feuer breitete sich überwiegend in Bodennähe aus und fraß sich den Berg hinauf. Bei einigen Bäumen erreichten die Flammen sogar das Astwerk. Diese Bäume wurden im Zuge der Löscharbeiten und zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung in Wipfelhöhe sofort gefällt und abgelöscht.

Die Löschwasserversorgung im Wald stellte die Feuerwehr vor Probleme – Ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen stellte die Wasserversorgung der Einsatzkräfte am Hang sicher. Um möglichen „Verkehrsproblemen“ im Wald vorzubeugen, wurde am Kylltalbad Kordel der sogenannte „Bereitstellungsraum“ eingerichtet, von dem aus die Einsatzkräfte mit Bussen zu Ihrer Einsatzstelle gefahren wurden.

Insgesamt brannte es auf einer Fläche von ca. 6-8 Ha – Gegen 18.00 Uhr war das Feuer soweit unter Kontrolle, daß die Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden abziehen konnten und die Einsatzstelle an die FF Kordel übergeben werden konnte.

Blick in die Einsatzleitung

Blick in die Einsatzleitung


Lagekarte und Kräfteübersicht werden geführt

Lagekarte und Kräfteübersicht werden geführt

Im Einsatz waren rund 75 Feuerwehrleute aus Kordel, Welschbillig, Newel, Zemmer, Schleidweiler und Rodt, sowie die Führungsstaffel und Feuerwehr-Einsatzzentrale der VG Trier-Land. Zum Eigenschutz waren Kräfte des DRK während der Löscharbeiten vor Ort.

Feuerwehrnachwuchs der VG Trier-Land verpflichtet

Samstag, 19. März 2011

Wie in jedem Frühjahr wurden unlängst wieder neue Feuerwehrangehörige zum Dienst in den Ortsfeuerwehren der VG Trier-Land verpflichtet. Im Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung wurden die angehenden Feuerwehrfrauen und -männer von Bürgermeister Wolfgang Reiland per Handschlag verpflichtet.

Nach einer eingehenden Belehrung über die relevanten Vorschriften des Strafgesetzbuches, dem Händeschütteln mit dem Bürgermeister und einer abschließenden Unterschrift auf der Verpflichtungserklärung stehen 3 Frauen und 20 Männer ab sofort im Dienste der Allgemeinheit.

Neu verpflichtete Feuerwehrmitglieder der VG Trier-Land

Die neuen Helfer sind: Dirk Schubert (Beßlich), Kevin Tittelbach (Butzweiler), Dieter Leitzgen (Hofweiler), Patrick Braun (Kordel), Florian Heintz (Liersberg), Simon Classen, Stephan Kiemen, Alexander Stadler (alle Mesenich), Nico Clemens, Philipp Folz, Thorsten Ney, Justin Streit (alle Newel), Chris Heinz (Ralingen), Jasmin Altmeier (Rodt), Lukas Klodt, Nico Schneider (beide Sirzenich), Matthias Recht, Philipp Schmitz (beide Trierweiler), Sabrina Conrad, Sabine Münch (Welschbillig), Oliver Pesch, Josef Weber (beide Wintersdorf), Patrick Maehs (Zemmer)

Wie in den Vorjahren stammt der größte Teil der Neuverpflichteten aus den Reihen der Jugendfeuerwehr.

In den „Feuerwehr-Ruhestand“ entlassen wurde Helmut Thommes von der FF Liersberg. Er scheidet wegen Erreichens der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr aus.

Harald Krämer, Mitglied der Feuerwehr Zemmer wurde aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit in der Kreisausbildung und aufgrund seiner Ausbildung in den Dienstgrad des Oberbrandmeisters befördert.

Harald Krämer erhält die Beförderungsurkunde

Harald Krämer erhält die Beförderungsurkunde