Artikel mit ‘Trier-Land’ getagged

Ein Tag bei der Feuerwehr – Ferienspaß Trier-Land macht Station bei der Feuerwehr

Samstag, 10. Juli 2010

Zemmer-Rodt Im Rahmen des diesjährigen Ferienspaß der Verbandsgemeinde Trier-Land machten die Kinder und Jugendlichen Station bei der Feuerwehr. In Rodt drehte sich einen Tag lang alles rund um die Feuerwehr.

Nach der gemeinsamen Begrüßung der Kinder und Betreuer fand die Einteilung in Gruppen von ca 10 Personen statt. Die Jugendfeuerwehren aus Aach, Hockweiler, Rodt, Sirzenich, Wintersdorf und Zemmer hatten rund um die Grundschule Rodt sechs interessante Stationen eingerichtet, die von den Kids nacheinander „angelaufen“ werden mussten.

Thomas Junkes von der Feuerwehr Zemmer erklärt Kindgerecht Rettungsschere und Spreizer

„Petrus“ hatte es gut mit „Florian“ gemeint, und so herrschten den ganzen Tag über ideale Wetterbedingungen bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel.

Das korrekte Absetzen eines telefonischen Notrufes wurde den Teilnehmern von Schulklassenbetreuer Lothar Müller anschaulich erklärt – Im Anschluß hatten sie die Gelegenheit dies anhand einer Telefonanlage praktisch auszuprobieren.

...Das Atemschutzgerät wiegt ja mehr als der Schulranzen

Weitere Stationen, die bei einem „Tag der Feuerwehr“ nicht fehlen durften, waren der Blick ins Innere eines Feuerwehrautos und die Vorstellung der Schutzkleidung der Feuerwehrleute, bei der die Kids die Gelegenheit hatten, für ein Gruppenfoto selbst in Uniformen der Jugendfeuerwehr zu schlüpfen.

Auf der Suche nach der richtigen Größe

Für eine wohltuende Abkühlung sorgten verschiedene „Wasserspiele“, bei denen jeweils möglichst viel des „kühlen Naß“ ins Ziel gebracht werden sollte. Dies erfolgte zur Freude der Ferienspaß-Teilnehmer nicht immer verlustfrei.

Bei den Wasserspielen blieb niemand trocken

Nachdem die Jugendfeuerwehren aus Rodt und Zemmer in einer gemeinsamen Übung ihr Können unter Beweis gestellt hatten, erhielt jeder der Ferienspaß-Teilnehmer eine Teilnahmeurkunde und ein Gruppenfoto um den Tag zu einem unvergessenen Erlebnis zu machen.

Jedes Kind erhielt eine Urkunde und ein Erinnerungsfoto

Neue Truppführer ausgebildet

Donnerstag, 13. Mai 2010

In den Feuerwehren gibt es ein streng hierachisch organisiertes Führungssystem, bestehend aus Zug-, Gruppen- und Truppführern. In allen Feuerwehreinheiten besteht daher Bedarf an Führungskräften, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Auf der untersten Führungsebene findet sich der Truppführer wieder. Er trägt im Einsatzfall die Verantwortung für seinen Trupp. Unlängst ging in Schweich ein Ausbildungslehrgang für Truppführer zu Ende.

In einem 35 Stunden dauernden Lehrgang, dessen Teilnehmer sich aus Feuerwehren der Verbandsgemeinden Trier-Land und Schweich rekrutierten, vermittelten die Kreisausbilder verschiedenste Ausbildungsinhalte. Neben Rechtsgrundlagen und Einsatztaktik standen zahlreiche praktische Übungen auf dem Stundenplan.

Die Ausbilder betonten, daß auf die angehenden Truppführer möglicherweise besondere Verantwortung zukommen kann. Möglicherweise könnten Sie tagsüber mit der Situation konfrontiert sein, im Einsatzfall als der Feuerwehrmann mit der
hochwertigsten Ausbildung mit ihrer Mannschaft ausrücken zu müssen, und diese auch führen zu müssen.

Schließlich ist in den Feuerwehrdienstvorschriften klar geregelt, daß der Angriffstruppführer beim Ausfall des Gruppenführers die Verantwortung für die ganze eingesetzte Gruppe übernehmen muss.

Um den angehenden Truppführern auch für diesen Fall etwas Basiswissen zu vermitteln, gehörte zum diesjährigen Lehrgang erstmals auch ein sogenanntes „Planspiel“. Gemeinsam erarbeitete Kreisausbilder Dieter Schellen mit den überwiegend jungen Lehrgangsteilnehmen am Beispiel eines Wohnungsbrandes ein Lagebild.

Bernd Bamberg (FF Metzdorf) bespricht mit Kreisausbilder Dieter Schellen den Einsatzbefehl

Am Modell – einer sogenannten Planübungsplatte – konnten die Lehrgangsteilnehmer neben den Angriffswegen auch die Aufstellorte der Fahrzeuge und die Lage der Wasserentnahmestellen diskutieren. Schnell wurde klar, daß dies „kein lustiges Spiel mit Modellautos in einer Modellbahnwelt“ werden würde, sondern ein knallharter Ernstfall – ein Wohnungsbrand mit Menschen in Lebensgefahr – bei dem zahlreiche Details zu beachten sein würden.

Souverän meisterte die Gruppe die Menschenrettung mit anschließender Brandbekämpfung in der Theorie. Kreisfeuerwehrinspekteur Ortwin Neuschwander sowie die Vertreter der Wehrleitungen Trier-Land und Schweich zeigten sich mit dem Lehrgangsverlauf und den Ergebnissen der Prüfungen zufrieden.

Die neuen Truppführer der VG Trier-Land sind:
Erik Kierspel (FF Aach), René Kammers (FF Butzweiler), Thorsten Müller (FF Kordel), Hannelore Konz, Thomas Mayer (FF Langsur), Bernd Bamberg, Jörg Schu (FF Metzdorf), Marcel Cordie, Sebastian Hansen, Dominik Schuh (FF Rodt), Benedikt Ney (FF Schleidweiler), Jonathan Backes (FF Welschbillig), André Dose, Karina Mick (FF Zemmer)

Aus der VG Schweich bestanden die Prüfung:
Elke Theisen (FF Bekond), Mario Kollmann (FF Detzem), Benjamin Kihm (FF Ensch), David Schneider (FF Föhren), Markus Denzer, Dieter Thul (FF Klüsserath), Claus Junk (FF Leiwen), Maximilian Born (FF Longuich), Alexander Pull (FF Naurath/Eifel), Ralf Löschner (FF Schleich), Christine Lentes (FF Schweich), Harald Ludwig (FF Thörnich)

Jugendwart-Seminar der Feuerwehr Trier-Land ein Erfolg

Montag, 08. März 2010

In der Zeit vom 05. bis 07. März fand im Jugendhotel Bitburg erstmalig ein Seminar der Jugendfeuerwehrwarte Trier-Land statt.

Teilnehmer des JFw Seminar in Bitburg

Teilnehmer des JFw Seminar in Bitburg

Unterstützt durch die Jugendpflegerin der Verbandsgemeinde Trier-Land – Waltraud Alten – kamen die Verantwortlichen Jugendfeuerwehrwarte, Stellvertreter und Betreuer aus der gesamten Verbandsgemeinde in Bitburg zusammen.

In Diskussionsrunden und Arbeitsgruppen wurde Wissen über die Arbeit mit Jugendlichen vermittelt. Konzepte, insbesondere für die Nachwuchswerbung und Öffentlichkeitsarbeit wurden erarbeitet und den Teilnehmern zur Verfügung gestellt.

Eigenschaften des "perfekten Jugendwart" als Werte-Pyramide

Neben den zahlreichen „Ausleihangeboten“ des Jugendringes Trier-Land stellte Jugendpflegerin Waltraud Alten auch die Möglichkeiten der pädagogischen Unterstützung in der Gewalt- und Suchtprävention vor.

Schaubild "Der perfekte Jugendwart"

Kommunikations- und Bewegungsspiele schafften Auflockerung zwischen den theoretischen Themenblöcken und und trugen zum gegenseitigen Kennenlernen der Seminarteilnehmer bei.

In einer abschließenden Feedback-Runde mit Wehrleiter Peter Heinz und stellv. Wehrleiter Jürgen Cordie beurteilten die Teilnehmer das Seminar durchweg als „gelungen“.

Die Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer wünschen sich eine mögliche Wiederholung / Fortsetzung im kommenden Jahr. Als gewünschte Schwerpunkte für eine mögliche Folgeveranstaltung wurden genannt: Möglichkeiten der Konfliktbewältigung, Mobbing und der Umgang mit ADS-Kindern (ADS = Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom).

Orkanböen über Trier-Saarburg – Einsätze in Trier-Land

Sonntag, 28. Februar 2010

Orkanartige Böen zogen am Sonntag, 28. Februar über den Südwesten Deutschlands.

Im Kreis Trier-Saarburg führte dies zu hunderten Feuerwehreinsätzen – Auch in der Verbandsgemeinde Trier-Land waren zahlreiche Bäume umgestürzt – Mehrere hundert Feuerwehrleute aus der gesamten Verbandsgemeinde mussten ausrücken.


Foto: Agentur Siko

Folgende Feuerwehren waren im Einsatz:
Aach, Beßlich, Butzweiler, Igel, Ittel, Kordel, Langsur, Liersberg, Mesenich, Metzdorf, Newel, Ralingen, Rodt, Schleidweiler, Sirzenich, Trierweiler, Udelfangen, Welschbillig, Wintersdorf, Zemmer
Die Feuerwehr-Einsatzzentrale „Florian Trier-Land“ in Welschbillig koordinierte die Einsätze in Trier-Land.

Besonders zu erwähnende Einsätze:
Einsturz einer kompletten Scheune in Newel-Lorich

In Lorich stürzte diese Scheune samt Grundmauern ein


Foto: Feuerwehr Trier-Land

Umgestürzte Bäume auf der B51 bei Windmühle

Ein häufiges Bild an diesem Tag - Bäume blockieren eine Straße


Foto: Agentur Siko

Blockierte Bundes- Landes und Kreisstraßen
Abgedeckte Dächer
Bäume auf PKW gestürzt.
Bäume auf Eisenbahnstrecke Trier-Köln


In Udelfangen stürzte ein Baum in eine Leitung
Foto: Agentur Siko