Artikel mit ‘Welschbillig’ getagged

Spanischer Sattelzug verliert Dieselkraftstoff

Donnerstag, 12. Januar 2012

Auf der Autobahn A64 führte der Defekt am Kraftstoffilter eines spanischen Sattelzuges am Donnerstag, 12. Januar zu einem größeren Feuerwehreinsatz und einem großen Aufgebot an Helfern.

Ein fingerdicker Strahl Diesel trat aus einem defekten Kraftstoffilter an der Zugmaschine aus und ergoß sich auf die Fahrbahn.

Einsatzkräfte pumpen Diesel ab

Einsatzkräfte pumpen Diesel ab

Schätzungen zufolge sind rund 100 Liter diesel auf die Straße gelangt.

Durch das rasche Eingreifen der Einsatzkräfte konnte verhindert werden, daß der Rest der rund 1.600 Liter Dieselkraftstoff ebenfalls freigesetzt wurde.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Langsur, Newel, Welschbillig, Der Gerätewagen Gefahrstoffe des Gefahrstoffzuges (Einheit Föhren/Bekond) und die Feuerwehr aus dem luxemburgischen Mertert-Wasserbillig.

Der Verkehr wurde einstreifig an der Einsatzstelle vorbeigeleitet.

Welschbillig holt den Pokal !

Samstag, 26. November 2011

Das Völkerballturnier der Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Trier-Land ist unbestritten ein Höhepunkt im Jahresplan einer jeden der 13 Jugendfeuerwehren.

Das Turnier blieb wieder einmal spannend bis zum Schluß.

In diesem Jahr holte sich das Team der JF Welschbillig den 1. Platz und darf den begehrten Wanderpokal der Verbandsgemeinde Trier-Land mit nach Hause nehmen.

Die Mannschaften aus Welschbillig (1.Platz), Hockweiler (2.) und Newel (3.) vertreten Trier-Land beim Kreisentscheid

Die Mannschaften aus Welschbillig (1.Platz), Hockweiler (2.) und Newel (3.) vertreten Trier-Land beim Kreisentscheid

Zweiter wurde die Jugendfeuerwehr aus Hockweiler – Platz 3 ging an die JF Newel.

Somit vertreten die Jugendfeuerwehren aus Welschbillig, Hockweiler und Newel die Verbandsgemeinde Trier-Land beim Völkerballturnier auf Kreisebene.

In diesem Jahr erstmals mit dabei war auch die neu gegründete Jugendfeuerwehr aus Igel, die mit Ihren beiden Mannschaften die Plätze 9 und 14 belegte.

Die Tabelle weist folgende Reihenfolge aus:
1 Welschbillig
2 Hockweiler
3 Newel
4 Trierweiler
5 Ralingen
6 Zemmer
7 Rodt
8 Sirzenich
9 Igel 1
10 Wintersdorf
11 Kordel
12 Aach
13 Butzweiler
14 Igel 2
15 Gemischte Gruppe „BuRoTr“

„Früh übt sich…“ – Gemeinsame Abschlußübung von Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Welschbillig

Sonntag, 16. Oktober 2011

In Welschbillig fand am Sonntag, 16. Oktober die Abschlußübung von Feuerwehr und Jugendfeuerwehr statt.

Zahlreiche Zuschauer aus Politk, Bevölkerung und Feuerwehrführung kamen bei „Kaiserwetter“ an der Turnhalle Welschbillig zusammen, um eine eindrucksvolle Demonstration der Leistungsfähigkeit der örtlichen Feuerwehr zu erleben.

Erstmals wurden in diesem Jahr auch die Nachwuchskräfte der Jugendabteilung vollwertig in das Übungsgeschehen eingebunden. Die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr bewältigten in vorbildlicher Art und Weise eine anspruchsvolle Rettung einer eingeklemmten Person unter einem Anhänger.

Abtransport des Verletzten

Abtransport des Verletzten

Unter den kritischen Augen von Jugendfeuerwehrwart Helmut Brommenschenkel sowie der Betreuer Jonathan Backes und Johannes Olk, meisterten die ´Kids´ souverän ihre Aufgabe. Rasch war der Anhänger mit dem Mehrzweckzug gesichert, mit Rüsthölzern unterbaut und mit die eingeklemmte Person mit pneumatischen Hebekissen befreit.

Im Anschluß führte die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Welschbillig ebenfalls eine technische Rettung vor.
Dargestellt wurde ein Verkehrsunfall mit 2 PKW – Eigentlich „Business as usual“ für die gut ausgebildete Schwerpunktfeuerwehr, wären da nicht noch zwei Besonderheiten, welche den Einsatzkräften die Rettung etwas erschwerten: Ein PKW lag auf der Seite – Der zweite PKW stand beschädigt quer in einem Abhang. Beide Fahrzeuge mussten zunächst aufwändig gesichert werden.

PKW wird gesichert

PKW wird gesichert

Wehrführer Frank Baustert kommentierte die Übung für die anwesenden Gäste über Lautsprecher. Übungsleiter und stellv. Wehrführer Dieter Bretz merkte an: „Solche Übungen zeigen der Bevölkerung, wozu wir die teuren Feuerwehrfahrzeuge und Gerätschaften benötigen“.

Bürgermeister Wolfgang Reiland und VG-Wehrleiter Peter Heinz zeigten sich mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und dankten den Ehrenamtlichen Helfern der Welschbilliger Wehr für Ihr Engagement im vergangenen Jahr. Ein besonderer Dank ging auch wieder an den Malteser-Hilfsdienst Welschbillig, mit dem die Feuerwehr vertrauensvoll und gut zusammenarbeitet.

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Welschbillig

Dienstag, 08. Februar 2011

Unlängst fand in Welschbillig die Jahreshauptversammlung der Feuewehr statt. Wehrführer Frank Baustert begrüßte neben den aktiven Wehrmännern auch die erschienenen Ehrenmitglieder. Er gab er einen umfassenden Rückblick auf das abgelaufene Jahr mit den 109 Einsätzen, darunter 53 Einsätze zum Betrieb der Feuerwehreinsatzzentrale der Verbandsgemeinde Trier-Land (FEZ) und die zahlreichen weiteren Aktivitäten.

Bei den Einsätzen konnte die sehr gute Tagesalarm-Verfügbarkeit herausgestellt werden. Er dankte den Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger.

Ein besonderes Augenmerk wurde auf die von der Wehrführung und den Gruppenführern im Jahresverlauf ausgearbeiteten Übungen und Schulungen (jeweils 11) gelegt. Daneben nehmen die Feuerwehrmänner und –frauen an den örtlichen und überörtlichen Lehrgängen teil. So haben Johannes Olk die Ausbildung zum Truppmann Teil 1 und 2, Jonathan Backes die Truppführer- und Atemschutzausbildung, Sabine Münch die Sprechfunkerausbildung, Sascha Müller die Gruppenführerausbildung und Christoph Biegel die Ausbildung zum Feuerwehrgerätewart mit Erfolg abgeschlossen.

Beförderungen: Aufgrund ihrer Tätigkeit und der absolvierten Lehrgänge wurde Johannes Olk zum Feuerwehrmann, Jonathan Backes zum Oberfeuerwehrmann, Jörg Brommenschenkel zum Oberlöschmeister und Sascha Müller zum Brandmeister befördert.

Für 20-jährige Zugehörigkeit zur Freiw. Feuerwehr wurden Martin Buschmann und Sascha Konder und für 25-jährige Zugehörigkeit Marc Conrad und Marco Müller geehrt. Eine besondere Ehrung wurde Günter Müller zuteil, ihm wurde im abgelaufenen Jahr von Landrat Günther Schartz als goldene Feuerwehrehrenzeichen am Bande für hervorragende Verdienste um das Feuerwehrwesen verliehen, eine der höchsten Auszeichnungen die ein freiwilliger Feuerwehrmann in Rheinland-Pfalz erreichen kann.

In der folgenden Wahl wurde der bisherige Vorstand mehrheitlich bestätigt: Wehrführer Frank Baustert, stellvertretender Wehrführer Dieter Bretz, Gruppenführer Oliver Roth, Michael Jäkel und Marc Conrad, Jugendfeuerwehrwart Helmut Brommenschenkel, Schriftführer Christoph Biegel, Kassierer Marc Conrad, Gerätewart Jörg Brommenschenkel, Beisitzer Volker Bast, Ingbert Wagner und Heinrich Schneider.

Das Bild zeigt die beförderten und geehrten Feuerwehrangehörigen sowie Ortsbürgermeister Werner Olk. Es fehlen Günter Mülller, Sascha Müller, Jörg Brommenschenkel und Martin Buschmann. (Foto FF Welschbillig)